ADTECH

Signal ernennt Digital- und Marketingexperten Neil Joyce zum Managing Director, EMEA

3. February 2015 ()

Signal, Anbieter der Fuse Data Plattform für Cross-Channel Marketing Kampagnen, hat heute die Ernennung von Neil Joyce zum Managing Director, EMEA bekannt gegeben. Joyce wird den Vertrieb sowie die Geschäftsentwicklung für Signal in Europa leiten.

Um mit einer Marke in Verbindung zu treten, bewegen sich die Kunden fließend zwischen Smartphones, Desktop-Computern, Läden und Callcentern hin und her. Dies stellt weiterhin eine herausfordernde und komplexe Aufgabe für Marken und Agenturen aus dem Bereich Marketing und Werbetechnologie dar.

Marketingverantwortliche benötigen daher eine echte Cross-Channel Daten-Ebene, um Kunden zu identifizieren und Zielgruppen mit relevanten, zeitnahen und koordinierten Botschaften von Marken verbinden zu können. Plattformen wie Data Fuse hilft Marketingverantwortlichen und Agenturen die vollständige Customer Journey zu verstehen und ihre Marketing-Ausgaben in den Bereichen Web, Mobile, Advertising, E-Mail und anderen Kanälen zu optimieren. „Erst durch ein solches Datenfundament nähern sich Marken dem großen Ziel des Echtzeit-Cross-Channel Marketings mit einer ganzheitlichen Sicht auf den Kunden“, sagt Joyce.

Joyce ist in London ansässig und verfügt über 15 Jahre Erfahrung im Ökosystem des digitalen Marketings in Europa und der asiatisch-pazifischen Region. Er hatte Positionen im Management bei Acxiom und IBM inne und war vor seinem Wechsel zu Signal für BrightEdge tätig. „Ich freue mich sehr auf meine Arbeit für Signal. Unsere Fuse Open Data-Plattform setzt den globalen Standard im Marketing über alle Kanäle und Geräte hinweg, indem sie auf sämtlichen Kanälen Daten erfasst, abgleicht und aktiviert und so Marketingverantwortlichen einen ganzheitlichen Blick auf die Customer Journey jedes einzelnen Kunden gibt“, so Joyce.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren