Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO - HbbTV

Adserver liefert Videowerbung ins lineare TV aus

24. November 2014 (sg)

Für den neuen Werbeauftritt von Fisherman’s Friend verschmelzen erstmalig digitale Videowerbung und lineares TV-Programm. Das Hamburger Technologieunternehmen Smartclip verbindet für die Lutschpastillenmarke gemeinsam mit der Hamburger Mediaagentur Pilot alle Möglichkeiten der digitalen Bewegtbildwerbung mit der Wirkungskraft des klassischen Fernsehens.

Für die Mediaplanung und die Buchung des neuartigen Addressable-TV Ansatzes ist die Agenturgruppe Pilot Hamburg verantwortlich, die Fisherman’s Friend schon seit Jahren betreut. Die Fisherman’s Friend Werbung läuft ab sofort im klassischen TV-Programm, das auch über HbbTV, also internetfähige Geräte empfangen werden kann.

HbbTV steht als Abkürzung für „Hybrid Broadcasting Broadband TV“ und verknüpft standardmäßig und nahtlos Rundfunk- und Breitbandtechnik miteinander. Mithilfe einer von Smartclip entwickelten Technologie ist es nun möglich, die Werbeformate in traditionellen linearen Fernsehprogrammen über Adserver-Technologien auszuliefern und individuell auszuwerten.

Über die Adserver-basierte Auslieferung der Werbung erschließen sich für Fisherman’s Friend wesentliche Vorteile wie Frequency Capping, gezieltes Targeting und die Ausweisung relevanter Messgrößen wie Einzelkontakte. So wird nicht nur wie bisher ein ganzer Werbeblock belegt, sondern Einzelkontakte mit den Zuschauern im Umfeld eines linearen TV-Programmes auf dem TV-Gerät angesteuert. Das reduziert die Kosten, ermöglicht eine tiefere Zielgruppenaussteuerung und erhöht damit den ROI der Werbekampagne.

Thorsten Schütte-Gravelaar, Managing Director bei Smartclip: „Durch die Fusion des klassischen Fernsehens mit dem Internet entstehen ganz neue Möglichkeiten für Werbetreibende. Die Fisherman’s Friend Werbeformate können nach Bedarf geschaltet und genau dann ausgeliefert werden, wenn die richtige Zielgruppe vor dem Fernseher sitzt, jeder einzelne Werbemittelkontakt wird von unserem Adserver bzw. unserer Plattform gezählt. Diese Messbarkeit und die flexibleren Vermarktungsmöglichkeiten sind vor allem für kleine Sparten- und Lokalsender sowie mittelständische Werbungtreibende, die sich kosteneffiziente TV-Werbung wünschen, spannend.“

„Für uns ist die Adserver-gesteuerte Auslieferung von Werbung im linearen TV der nächste konsequente Schritt im Doubleplay-Ansatz. Damit nähern sich Währungs- und Umsetzungs-Systematiken von TV und Online weiter an und ermöglichen neue integrierte Prozesse, die zu mehr Effizienz führen werden“, ergänzt Deniz Mathieu, Direktorin Audiovisuelle Kommunikation bei pilot.