ONLINE VERMARKTUNG

Dienstleister vereinen sich zur Digital Growth Alliance

10. November 2014 (gy)

Fünf der führenden Dienstleister der digitalen Wirtschaft schließen sich zu der Digital Growth Alliance zusammen. Durch die Zusammenarbeit in der internationalen Organisation sollen drei Kernziele erreicht werden: Unterstützung der Unternehmen der digitalen Wirtschaft in allen Aspekten ihres Wachstumskurses, Begleitung traditioneller Unternehmen bei der digitalen Transformation sowie die Unterstützung internationaler Firmen bei der Erschließung des europäischen Marktes.

Die PR-Agentur piâbo, die Kanzlei Osborne Clarke, die Personalberatung i-potentials, der HR-Operations-Dienstleister tridion und die strategische Wachstumsberatung enable2grow sind die Gründungsmitglieder der Digital Growth Alliance. Somit sollen die wichtigsten Dienstleistungsbereiche in der Digital Growth Alliance vertreten sein. „Bei der Digital Growth Alliance bekennen sich alle Partner zu einem gemeinsamen Ziel: Wir wollen Unternehmern helfen, voll durchzustarten“, so Stefanie Peter, CEO von enable2grow. „Ob ein Unternehmen zuerst den Bereich HR ausbauen möchte oder mit der PR- und Social-Media-Strategie startet – im Laufe der Zeit müssen alle Bereiche professionell abgedeckt werden“, ergänzt Achim Trude, Geschäftsführer von tridion.

„Das Einzigartige an der Digital Growth Alliance ist, dass alle Disziplinen Hand in Hand gehen und das auf Grundlage langjähriger Erfahrung und exzellenter Netzwerke, so Constanze Buchheim, Gründerin und Geschäftsführerin von i-potentials. „Unsere Erfahrung reicht weit über den deutschen und europäischen Markt hinaus – die globale Perspektive hilft auch Unternehmen, die zunächst im lokalen Markt starten“, betont Nicolas Gabrysch, Partner von Osborne Clarke den internationalen Charakter der Allianz. Tilo Bonow, Gründer und Geschäftsführer von piâbo ergänzt: „Unser eingespieltes Team an Partnern hilft jedem Unternehmer, sich auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren und seine Strategie umzusetzen“.

Auf Grundlage strenger Auswahlkriterien planen die fünf Gründer der Allianz eine Aufnahme von weiteren Partnern in Bereichen wie Sales, Online Marketing und Wirtschaftsprüfung.