DISPLAY ADVERTISING

Dynamisch aufgebaute Werbemittel erzielen 50 Prozent höhere Klickraten

5. September 2014 (hc)

Das internationale Performance und Retargeting Netzwerk Mythings hat in einer Studie untersucht, wie Aufbau und Struktur dynamisch erstellter Werbemittel deren direkte Werbewirkung beeinflussen. Dazu analysierte Mythings im Mai 2014 rund 150 Millionen Ad-Impressions von personalisierten Retargetingkampagnen bekannter Onlinehändler im amerikanischen und europäischen Markt. Mythings plädiert für großflächige Werbemittel und spricht sich für Video und Bilder aus. Auch dynamisch eingebundene Produktinformationen sollen den Conversions gut tun.

Der technische und kreative Aufwand für das Erstellen dynamischer Werbemittel lohnt sich laut der Studie von Mythings. Bei Werbemitteln mit dynamischen Produktinformationen lag die Klickrate (CTR) demnach gut 50 Prozent höher als bei nicht dynamischen Werbemitteln.

Je größer die Anzeige, desto stärker ihre Wirkung. Die Studie stellt bei Bannern mit einer Größe von 300 mal 600 Pixeln eine vier bis achtmal höhere CTR im Vergleich zu den Standardbannergrößen (160x600, 300x250 oder 728x90) fest.

CTR und PCCR von ein- und zweibildrigen Anzeigen. Grafik: Mythings.

Die CTR von Werbemitteln mit mehreren Produktbildern pro Frame ist fast 45 Prozent höher als bei Werbemitteln, die nur ein Bild aufweisen. Gleichzeitig ist die Post-Click-Conversion-Rate (PCCR) von Bannern mit Einzelprodukten knapp 30 Prozent höher als bei Bannern, die mehrere Produkte abbilden.

Videos in einem Werbemittel haben einen starken Einfluss auf deren Werbewirkung. Sie liegen mit einer PCCR von 55 Prozent deutlich über der Werbewirkung von Werbemitteln, die keine Videos beinhalten.