ONLINE VERMARKTUNG - Brand Safety & Fraud Protection

Adform verbessert eigene Fraud Protection

1. September 2014 (gy)

Mit Bearskin ermöglicht der Adserveranbieter Adform fortan die Betrugsaufdeckung beim Programmatic Advertising und misst die Sichtbarkeit der ausgelieferten Onlinewerbung. Die neue Lösung schützt das komplette Programmatic-Portfolio von Adform, unter anderem auch die eigene Demand-Side-Platform (DSP) und die privaten Markplätze der Publisher vor Cyberangriffen. Bearskin soll einen Algorithmus nutzen, der programmatisch gehandelte Daten vor Bontnets, Ad Insertions, Umleitungen und OS-Hackangriffen schützt.

Die Lösung soll feststellen können, ob Werbeeinblendungen tatsächlich von Menschen gesehen wurden und für wie lange. Außerdem soll Bearskin auch die Sichtbarkeitsnachweise von Videoformaten in iFrames ermöglichen. Die Daten der Adform Fraud Intelligence Datenbank bildet die Datengrundlage für den Algorithmus von Bearskin. Die Fraud Intelligence Datenbank sammelt Daten aller Werbeanzeigen, die über die Adform-Plattform laufen. Zusätzlich sollen Publisher, die den Adform Privat Marketplace nutzen, proaktive von Adform über unerwarteten Traffic von speziellen Platzierungen und Webseiten informiert werden.

Hendrik Kempfert

„Wir gehen davon aus, dass Marketers durch Bearskin bessere Ergebnisse sowohl für Branding- als auch für die Performance-Kampagnen erzielen können, da Betrugsfälle häufig von Seiten schlechter Qualität mit geringer Click-Through-Rate, Engagement-Rate und niedrigem Tausenderkontaktpreis kommen“, erklärt Hendrik Kempfert, Commerical Director DACH bei Adform. „In den skandinavischen Märkten sehen wir schon jetzt einen Anstieg des TKP, wenn mehr Premium-Inventar gekauft wird. Gleichzeitig müssen Werbetreibende dort nicht von einem steigenden Cost-Per-Click ausgehen, denn die Analyse unserer Daten zeigt, dass dieser konstant bleibt, auch wenn hochpreisigeres Inventar gekauft wird. Als Reaktion auf die verlässlichere Betrugserkennung werden auch immer mehr Brands auf Programmatic-Rich-Media umstellen und somit die Nachfrage für Werbeinventar für Markenkampagnen in die Höhe treiben. Wir gehen daher davon aus, dass der effektive TPK auch in Deutschland steigen wird.“