Werbung
PERFORMANCE

iBeacons verändern den Point of Sale

Von Hans J. Even, 18. August 2014

Die Beacon-Technologie ist der neueste Hoffnungsträger für den gebeutelten Einzelhandel und die kleinen Alleskönner versetzen gerade eine ganze Branche in Aufruhr. Beacons bieten am POS bislang ungeahnte Möglichkeiten der personalisierten Kundenansprache in Echtzeit. Mithilfe der neuen Technik kann eine crossmediale Vermarktung von Produkten und Services über viele Touchpoints hinweg geschehen.

Über kleine Funksender (Beacons) im Ladengeschäft können Informationen, auch ohne Internetverbindung, an Smartphones von Kunden geschickt werden. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie alles über iBeacons wissen müssen.

Leuchtfeuer im stationären Handel

Übersetzt bedeutet „Beacon“ Leuchtfeuer und er ist ein kleiner batteriebetriebener Funksender, der via Bluetooth Low Energy (BLE) Funksignale versendet und auf diese Weise mit Devices in unmittelbarer Nähe kommunizieren kann. Ab der Serie 4s können iPhones mit iOS 7 entsprechende Push-News empfangen. Android kann sich ab der Version 4.3 mit einem Beacon verknüpfen. Befindet sich ein iBeacon-kompatibles Endgerät in Reichweite des Funksignals, erkennt dieses die ID und gibt es an die App weiter. Daraufhin wird eine von der ID abhängige Aktion initiiert.

Der direkte Weg zum Kunden

Unternehmen im Einzelhandel wird durch iBeacons ein direkter Weg zum Kunden ermöglicht und sie erfahren, was Kunden im Ladengeschäft gerade tun oder suchen. Welche Produkte schauen sie sich wie lange an? Und was wird daraufhin wirklich gekauft? Über iBeacons können Händler personalisierte Nachrichten und Angebote auf das Smartphone der Kunden schicken, sobald sie den Laden betreten haben. Coupons oder andere Angebote lassen sich so effektiver einsetzen.

Beacons im Praxiseinsatz

In den Macys-Filialen in New York und San Francisco sind die kleinen Allrounder bereits im Einsatz. Die sogenannten “shopBeacons” tracken, welche Produkte sich der Kunde anschaut, und pushen daraufhin abgestimmte Angebote auf das mobile Endgerät des Nutzers. Wie das funktioniert, zeigt das folgende Video. Die Regent Street, ein beliebtes Einkaufs- und Touristenziel im Westen von London, ist bereits mit mobilen Beacons bestückt. So können anhand einer neuen App alle Vorteile für eine optimale Shopping-Experience hervorgehoben werden. „The Crown Estate“ stellt diese App bereit, die Shoppern alle Rabatte, neue Produkt-Promotions oder andere vielversprechende Benachrichtigungen mehrerer Shops am POS liefert.

Smart, smarter, iBeacon

Kunden profitieren in erster Linie von der innovativen Technologie. Sie erhalten beispielsweise:


* Produktvideos
* Gutscheine und Rabatte in Echtzeit
* Verkaufsstellen für ähnliche Produkte
* personalisierte Nachrichten
* Indoor-Navigation

Viele Anwendungsszenarien sind möglich

Das iBeacon-Ökosystem eignet sich nicht nur für den Handel, sondern hat das Potenzial, auch andere Branchen zu verändern. Konzerte, Sportevents oder Festivals: Hier können die Funksender eine nahtlose Erfahrung für den Fan bieten.

Die Baseball Major League möchte iBeacons in mehreren Parks installieren, um Fans ein noch besseres Spielerlebnis zu ermöglichen. Auf der diesjährigen Musik- und Film-Veranstaltung “SXSW” wurden beispielsweise iBeacons verwendet, um Ausweise auszuhändigen oder die Besucher über das Gelände zu navigieren. Vor allem in der Energiebranche findet die Technologie zahlreiche Anhänger. Via iBeacons lassen sich Smart-Home-Funktionen wie das Licht steuern.

Datenschutz gewährleisten

Unternehmen müssen gewährleisten, dass der Datenschutz für die Verbraucher sichergestellt ist. Nutzer können natürlich die Standorteinstellung auf ihrem Smartphone abschalten. Datenschutzerklärungen der jeweiligen App sollten beispielsweise angepasst werden. Bei der Entwicklung der App ist außerdem darauf zu achten, dass eine versehentliche Verarbeitung von Standorten ausgeschlossen wird.

Neue Partnerschaften entstehen

Durch die Zusammenarbeit von Online-Marketing-Agenturen mit dem iBeacon-Kompetenzführer Sensorberg entstehen neue Projekte und Marktlösungen auf Basis der iBeacon-Technologie und bislang nie dagewesene Anwendungsszenarien für den Handel, Banken, lokale Services und vieles mehr. Die iBeacon-Management-Plattform von Sensorberg ist eine neue Technologie mit unausgeschöpftem Potenzial, die den Handel, Vertrieb und das Marketing nachhaltig verändern können.

Über den Autor:
Hans J. Even ist seit 1999 Geschäftsführer der Full-Service-Internet-Agentur TWT Interactive in Düsseldorf und verantwortet die Units Consulting, Business Development und Sales. Vor seiner Tätigkeit bei TWT arbeitete der Diplomkaufmann und Master of Business für führende internationale Investmentbanken und Consulting-Unternehmen in den Bereichen Corporate Finance, Strategie, Vertriebs- und Prozessoptimierung.