ECOMMERCE

Kurzfristige Konsumeffekte durch WM-Spiele

16. July 2014 ()

Dass die Fußballweltmeisterschaft den Konsum ankurbelt, darüber besteht kein Zweifel. Aber haben Siege und Niederlagen der Nationalmannschaften kurzfristigen Einfluss auf das Kaufverhalten der Online-Shopper in den beteiligten Ländern? Das Ad-Network Mythings hat zwischen dem 15. Juni und dem 14. Juli 2014 Daten von 500 Millionen Unique Users, die in diesem Zeitraum über zehn Million Online-Einkäufe getätigt haben, gesammelt und ausgewertet. Dabei konnte Mythings deutliche Effekte der Spiele auf das Online-Konsumklima beobachten.

Im Durchschnitt seien die Verkaufszahlen der Online Shops während der WM in Europa um 36 Prozent gestiegen, wenn eine europäische Mannschaft ein Spiel gewonnen hat. In den lateinamerikanischen Ländern seien die Verkaufszahlen hingegen nach einem Sieg einer ihrer Mannschaften nur um zehn Prozent anstiegen. Bei einem Verlust einer europäischen Mannschaft fielen die Werte in Europa um rund 10 Prozent. In lateinamerikanischen Ländern fielen die Werte um neun Prozent bei der Niederlage einer ihrer Mannschaften.

Auswirkung der Spiele in Deutschland, Brasilien und den Niederlanden. Grafik: Mythings.

Einige hervorstechende Ergebnisse:

  • In Deutschland stieg der Warenverkauf im Online-Handel am Tag nach einem Gewinn der deutschen Mannschaft durchschnittlich um 75 Prozent.
  • In Argentinien stieg der Warenverkauf im Online-Handel am Tag nach einem Gewinn der argentinischen Mannschaft durchschnittlich um 29 Prozent. Nach der Niederlage gegen Deutschland im Finale fielen die Werte um rund 8 Prozent.
  • In Frankreich stieg der Warenverkauf im Online-Handel am Tag nach einem Gewinn der französischen Mannschafft um durchschnittlich 13 Prozent.
  • In Brasilien stieg der Warenverkauf im Online-Handel am Tag nach einem Gewinn der brasilianischen Mannschaft durchschnittlich um 9,1 Prozent. Nach der 7:1 Niederlage gegen Deutschland fielen die Werte um rund 17 Prozent.
  • Nach der Niederlage der USA gegen Belgien fielen die Einkäufe der Amerikaner in Online Shops um sieben Prozent.
  • Nach der Niederlage Mexikos gegen die Niederlande fielen die Einkäufe der enttäuschten Mexikaner um satte 51 Prozent.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren