DISPLAY ADVERTISING

InteractiveMedia erweitert Shop-Vermarktung

23. Juni 2014 (stg)

InteractiveMedia und Instore Audience schließen Vermarktungspartnerschaft für Display-Advertising in führenden Online-Shops. Spezielle Targetings sollen präzise Aussteuerung in Echtzeit ermöglichen, während die Kunden - aktuell Anbieter wie Cyberport, Quelle und Mercateo - aktiv nach Produkten oder Marken suchen. Die digitale Werbung bewegt sich damit direkt am Online Point of Sale - so ergeben sich zudem neue Optionen der Zielgruppenselektion sowie der Werbewirkungsmessung.

Die unmittelbar über InteractiveMedia buchbaren Werbemöglichkeiten umfassen neben Wallpaper oder Skyscraper auch vermeindlich absatzfördernde Werbeformate für den Point of Sale, wie etwa Marken-Landingpage oder Cashbacks. So platzierte beispielsweise TomTom Werbemittel für sein Navigationsgerät „TomTom Go“ im passenden Produktkontext auf dem Shop-Portal von Cyberport und erreichte Konsumenten damit bereits während ihrer Produktsuche.

Quelle: InteractiveMedia

„Die Händler haben sehr hohe und qualitativ einzigartige Werbereichweiten, denn ähnlich der AGOF erreicht der Online-Handel 86 Prozent aller Onliner, und das grundsätzlich während der aktiven Produktsuche. Also brauchen wir für den Handel einen Vermarkter mit entsprechender Kompetenz. Wir haben sehr gründlich nach dem bestmöglichen Vermarkter für unsere Reichweiten gesucht und mit InteractiveMedia unseren klaren Favoriten für das Thema bekommen“, kommentiert Olaf Birkner, Geschäftsführer von Instore Audience den Vertragsabschluss.

Und Stefan Zarnic, Vice President Partnermanagement InteractiveMedia ergänzt: „Wir sind überzeugt, dass Online-Händler herausragende Werbeleistungen für Marken erbringen können. Derart hohe Reichweiten mit so klaren und erkennbaren Interessen der Nutzer bieten einzigartige Möglichkeiten für Herstellermarken, aber auch für beinahe alle Marken bzw. Werbekunden, ihre Werbung besonders nutzerrelevant zu platzieren. Mit Instore Audience sind wir perfekt für das Thema aufgestellt und gespannt auf die Dinge, die wir nun gemeinsam mit Instore und den Händlern für unsere Advertiser entwickeln können.“