MOBILE

Amazon Fire: Zwischen Skepsis und Euphorie

20. Juni 2014 (gy)

Gestern hat Amazon mit dem Fire Phone sein erstes Smartphone in den USA vorgestellt. Vorerst wird dieses auch nur in den USA und über das Telekommunikationsunternehmen AT&T vertrieben. Schon jetzt wird darüber spekuliert, ob Amazons Fire dem Apple iPhone und Samsung Galaxy Paroli bieten kann. Zwar bietet das Fire mit Dynamic Perspective und Firefly eigene Alleinstellungsmerkmale, allerdings würden viele Verbraucher mit dem Fire kaum mehr bei Amazon einkaufen, wie eine Blitzumfrage des Marktfoschungsunternehmens Gorkana zeigt.

Das Fire Phone bringt einige Innovationen mit. Für die Dynamic Perspective wird ein neues Sensorsystem verwendet, das darauf reagiert wie der Nutzer das Fire Phone hält und bewegt. Kombiniert mit den anderen Sensoren sind so in dafür angepasste Apps außergewöhnliche 3D-Effekte möglich. Somit werde eine 3D-Erfahrung geboten, die bislang kein anderes Smartphone anbieten kann.

Das Fire verspricht ein echtes Shopping-Handy zu werden. Es soll in der Lage sein, besonders schnell Dinge in der realen Welt mit dem Internet zu verbinden und E-Mail-Adressen, Telefonnummern, QR- und Barcodes, Filme, Musik und Millionen von Produkten zu erkennen. Durch die Firefly-Technologie soll das Fire Texte auf Schilder, Poster, in Magazinen und Businesscards aud Knopfdruck erkennen, sowie Anrufe tätigen, E-Mails versenden, Kontakte speichern  und Webseitenaufrufe ohne URL-Eingabe ermöglichen.

Das Smartphone, erkennt Filme und TV-Serien. Mithilfe der Datenbank von IMBd können Informationen zu den Schauspielern, Filmzusammenfassungen und ähnliche Inhalte sofort aufgerufen und Filme sofort auf die Watchlist gesetzt bzw. heruntergeladen werden. Mit Firefly erkennt das Smartphone auch ohne zusätzliche App Musik und greift auf Amazons Musikkatalog zu, um Informationen über den Interpreten anzuzeigen, Songs abzuspielen, auf die Wunschliste zu setzen oder sofort herunterzuladen. Neben TV und Musik greift Fire auch auf Produktdaten zu und ermöglicht so die sofortige Bestellung auf Amazon.com.

Viele Experten glauben, dass Fire den Online-Handel nachhaltig verändern könnte. Doch es gibt auch skeptische Stimmen. So berichtet das britische Marketingmagazin the Drum, dass 80 Prozent der Verbraucher bei einer aktuellen Blitzbefragung angaben, der Besitz des Fire Phones würde sie nicht dazu bewegen mehr bei Amazon einzukaufen. Lediglich 27 Prozent der Befragten würden mit dem Gedanken spielen ihr derzeitiges Smartphone gegen das Amazon Fire Phone zu tauschen. Die hochangepriesenen 3D-Fähigkeiten konnten die befragten Verbraucher nicht ausreichend überzeugen. Nur acht Prozent würden das Smartphone wegen der neuen 3D-Fähigkeiten kaufen.

„Für Verbraucher ist es eine aufregende Zeit, jetzt wo Amazon sein 3D-fähiges Smartphone auf den Markt bringt“, sagt Jeremy Thompson, CEO des Marktforschungsunternehmens Gorkana Group, das für die Umfrage verantwortlich war. „Während Verbraucher definitiv nicht abgeneigt sind, Handys von weniger traditionellen Herstellern zu kaufen, reichen Features wie die 3D-Fähigkeit allein jedoch nicht aus. Schlimmer wiegt aber die Skepsis der Verbraucher, dass sie mit dem Fire mehr einkaufen würden. Das sollte bei Amazon Besorgnis erregen, schließlich ist das der Sinn des Fire Phones",sagt Thompson.