ONLINE VERMARKTUNG

Steigender Umsatz bei Tomorrow Focus

8. Mai 2014 (hc)

Tomorrow Focus konnte den Konzernumsatz im ersten Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 7 Prozent von 45,2 Millionen Euro auf 48,3 Millionen Euro steigern. Hauptwachstumstreiber war deutlich das Travel-Segment in dem 2,8 der 3,1 Millionen Umsatzsteigerung erzielt wurden. Das Subscribtion-Segment brachte die gleichen Umsätze wie im letzten Jahr. Einzig das Publishing machte rückgängige Umsätze und das, obwohl die Nettoreichweite (in Prozent laut AGOF) im Quartal I 2014 nicht nennenswert gesunken ist.

Zusammensetzung der Umsätze bei Tomorrow Focus. Grafik: Adzine.

Der Umsatz des Travel-Segments konnte im Quartalsvergleich um 10 Prozent von 29,5 Millionen Euro auf 32,3 Millionen Euro gesteigert werden. Dazu gehören neben HolidayCheck, Betreiber des gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportals, auch die niederländischen Reiseportalen Zoover und Tjingo

Der Umsatz des Subscription-Segments blieb im Quartalsvergleich mit 8,0 Millionen Euro konstant. Dazu gehören Elitemedianet, Betreiber der Kontaktbörse ElitePartner, und jameda, Betreiber des gleichnamigen Arztempfehlungsportals.

Der Umsatz des Publishing-Segments reduzierte sich im Quartalsvergleich um 8 Prozent von 6,4 Millionen Euro auf 5,9 Millionen Euro. In dieses Segment gehören beispielsweise Focus.de und HuffingtonPost.de. Tomorrow Focus erklärt den Rückgang mit „aktueller Budgetzurückhaltung wichtiger Werbungtreibender sowie dem Preisverfall, insbesondere auf mobilem Werbeinventar“.

Der Umsatz des Other-Segments belief sich im ersten Quartal 2014 auf 2,0 Millionen Euro. Hierzu gehörte auch die 2013 veräußerte Sparte Tomorrow Focus Technologies.