PERFORMANCE

UDG: Christoph Burbes wird Director Corporate Communications

1. April 2014 (stg)

Die UDG United Digital Group forciert die vor wenigen Wochen bekanntgegebene neue Strategie, künftig als eine starke Agenturmarke aufzutreten und den Kunden alles aus einer Hand an verschiedenen Standorten anbieten zu können. Für die neue interne und externe Kommunikation zu verstärken, hat sich die UDG United Digital Group mit Christoph Burbes als Director Corporate Communications verstärkt.

Christoph Burbes hat seit einem Jahr als selbstständiger Unternehmensberater gearbeitet und zuletzt Kunden wie das Silicon Valley-Unternehmen YuMe beim Eintritt in den deutschen Markt beraten. Seit 2011 hat der 42-Jährige in der Berline Startup-Szene als Director PR & Communications bei twago und madvertise jeweils den Aufbau der internationalen Kommunikation verantwortet und beide Marken beim Launch in mehrere europäische Märkte begleitet. Bis August 2011 arbeitete Burbes als Leiter Kommunikation & Marketing für den ehemaligen TV-Sender Das Vierte. Er zeichnete schon bei der Einführung des Senders in den deutschen TV-Markt in 2005 unter dem damaligen Gesellschafter NBC Universal Global Networks als Pressesprecher Das Vierte und Deputy Director Communications NBC Universal Deutschland verantwortlich. Seine berufliche Laufbahn startete er Ende 1999 bei DSF (heute Sport1).

In der neu geschaffenen Position zeichnet Christoph Burbes künftig für die externe Kommunikation sowie im Zuge der Restrukturierung der neuen UDG auch für die interne Kommunikation verantwortlich.

„Wir freuen uns sehr, mit Christoph Burbes einen Kommunikationsmanager an Bord der UDG zu holen, der eine langjährige Erfahrung in den klassischen Medien mitbringt und zudem in den letzten Jahren junge und innovative Internet-Unternehmen beim Aufbau ihrer Marke begleitet hat. Denn wir wollen mit der neuen UDG unseren Anspruch, die führende Agentur für Digitale Markenführung in Deutschland zu sein, weiter untermauern und unsere Positionierung schärfen. Dafür setzen wir auch auf eine entsprechend starke Kommunikation“, so Jessica Peppel-Schulz, CEO der UDG United Digital Group.