Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Teads Elite - Video Advertising für Luxusmarken

14. April 2014 (stg)

Pierre Chappaz, Co-Founder und CEO der Ebuzzing & Teads Gruppe, Video Advertising Anbieter, gab am 8. April 2014 auf dem Festival of Media in Rom den Start des weltweiten Video-Netzwerks Teads Elite bekannt, das exklusiv für Marken aus dem Luxury-Bereich geschaffen wurde. Während seines Vortrags mit dem Titel “Online Video, What’s Next?” zeigte Pierre Chappaz die Vorteile für global agierende Werbetreibende auf, die das weltweite Netzwerk der Ebuzzing & Teads Gruppe bietet.

Das Video-Advertising-Netzwerk von Teads Elite wird bereits für internationale Branding-Kampagnen genutzt, u.a. von Breitling, Cartier und Gucci. Teads Elite bietet Werbetreibenden die Möglichkeit, ihre Zielgruppen zu erreichen, während diese an einem beliebigen Ort auf der Welt auf ihrer Lieblings-Nachrichten-Seite surfen. Eine Kampagne wird dabei international mit dem inRead-Format von Ebuzzing & Teads ausgeliefert.

inRead platziert Bewegtbild-Werbung in redaktionellem Content, zum Beispiel zwischen zwei Absätzen innerhalb eines Artikels. Das “View to Play”-Format spielt Videos nur dann ab, wenn sie im sichtbaren Bereich des Nutzers liegen. Sobald ein Video überscrollt wird, pausiert es automatisch. Der Sound des inRead-Formats ist nur bei einem Mouse-Over zu hören und User können das Video jederzeit skippen.

“Premium Video Advertising wird das nächste große Ding in der digitalen Werbewelt. Luxury Brands wollen nicht überall werben. Sie suchen nach High-End-Premium-Umfeldern im internationalen Kontext. Darüber haben wir uns Gedanken gemacht und beschlossen, ein globales Premium-Video-Ad-Netzwerk für den Luxus-Bereich maßzuschneidern”, so Pierre Chappaz anlässlich der Ankündigung von Teads Elite auf dem Festival of Media.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Advertising Strategien für "Mobile Only" Audiences am 24. March 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Es ist kein Geheimnis mehr, dass der mobile Screen mittlerweile am häufigsten genutzt wird, um digitale Medien zu konsumieren, dabei ist er auch der persönlichste Medienquelle für die Nutzer. Das Gebot "Mobile First" haben viele Werbetreibende daher schon erkannt, wenn auch nicht immer umgesetzt. Nun hört man immer öfter, dass die Zahl der Menschen, die ausschließlich das mobile Device nutzen wächst. Wir wollen herausfinden, wer diese Nutzer sind und ob man für diese Konsumentengruppe tatsächlich einen vollständigen Mobile-Funnel aufsetzen sollte. Welche weiteren Screens sollten dabei dennoch eine Rolle spielen, an denen Mobile Nutzer nicht vorbeikommen. Wir haben die passenden Experten, um diese Punkte herauszufinden. Jetzt anmelden!