VIDEO

Yahoo! bastelt offenbar an einem Videoportal

31. March 2014 (gy)

Googles YouTube hat seit einigen Jahren keine ernst zunehmende Konkurrenz. Jetzt plant Yahoo sein Glück und arbeitet daran, einige der beliebtesten YouTube-Stars und Channels von YouTube abzuwerben, so Recode.net, eine us-amerikanische Nachrichten-Webseite. Yahoo setzt dabei auf die Unzufriedenheit einiger Video-Contentinhaber, die seit Längerem höhere Einnahmen von YouTube fordern.

CEO Marissa Mayer grübelt schön länger, wie Yahoo! eine größere Video-Präsenz erreichen kann. Unter ihrer Führung hat das Unternehmen versucht die französische Video-Plattform DailyMotion zu kaufen, scheiterte jedoch dabei.

Branchenquellen zufolge soll Yahoo bereits einige YouTube-Stars sowie einige der großen Netzwerke des  angesprochen haben. Denn beliebter Videocontent ist im Worldwideweb rar gesät. Yahoo! verspricht den Überläufern höhere Werbeerlöse und ein umfangreiches Marketing zur Bewerbung der eigenen Inhalte. Dazu zählen auch die Yahoo!-Homepage und andere gut besuchte Yahoo!-Webseiten. Zudem verdichten sich die Gerüchte, dass Yahoo derzeit sein CMS für den Betrieb eines YouTube-ähnlichen Video-Portales aufbereitet.

Quelle: recode

EVENT-TIPP ADZINE Live - Höhere Werbeerlöse für Publisher mit dem richtigen Ad Refresh Konzept. am 21. September 2021, 15:00 Uhr

Auf der kontinuierlichen Suche nach höheren Werbeeinahmen testen Publisher viele Ansätze, wie die Erhöhung der Anzahl von Ad Units oder der Header-Bidding-Partner sowie Lazy Loading. Zu diesen Konzepten gehört auch Ad Refresh, einerseits sehr beliebt, aber auch gleichzeitig verpönt. Jetzt anmelden!