DISPLAY ADVERTISING

UK: Ausgaben für Mobile Werbung steigen deutlich

11. März 2014 (stg)

In Großbritannien nimmt die mobile Werbung weiter Fahrt auf. Die Mobile Ad Spendings steigen dort in diesem Jahr um etwa 90 Prozent auf etwa 2,26 Milliarden Pfund – das sagen die neuesten Schätzungen der Research-Publikation eMarketer. Bis 2018 erwartet eMarketer, dass die mobile Werbung mehr als ein Drittel der gesamten Mediaausgaben in Großbritannien einnehmen wird.

In Großbritannien werden 2014 die Investitionen für mobile Werbung erstmals höher sein als die gesamten Werbeausgaben in Printzeitungen. Mobile wird demnach 15,1 Prozent der gesamten Media-Ausgaben in ausmachen, verglichen mit nur 13,8 Prozent für Zeitungen. Im Jahr 2015 werden die mobilen Ausgaben dann dort mit 21 Prozent Print mit 17,3 Prozent der Gesamtausgaben weiter abhängen.Gleichzeitig prognostiziert eMarketer ein verlangsamtes Wachstum bei den Werbeausgaben in den anderen Mediengattungen. eMarketer summiert bei der Berechnung der Ad Spendings Mobile Display, Mobile Video, Mobile Search mit den Ausgaben für SMS- und MMS Werbung.

Quelle: eMarketer