Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO - Portale

Burda will Sevenload loswerden

26. February 2014 (stg)

Der Medienkonzern Hubert Burda Media will das Videoportal sevenload schließen. Laut dem Branchenmagazin Meedia laufen aber noch Gespräche mit Investoren, die das Portal durch einen Kauf retten könnten. Die Mitarbeiter müssen sich also zumindest bis auf Weiteres auf das Aus vorbereiten. Burda plane aber Übernahmegespräche mit einigen Mitarbeitern von Sevenload.

Burdas Entscheidung komme zwar überraschend, lässt sich aber anhand der jüngsten Nutzungszahlen erklären: Laut AGOF zählte das Videoportal im Dezember nur noch 190.000 Unique User. Zum Vergleich: Die direkten Konkurrenz-Plattformen YouTube oder auch Clipfish liegen monatlich bei 6,30 Millionen bzw. 1,61 Millionen Unique Usern. Die Schließung ist nun der letzte Schritt nachdem schon im letzten Jahr das Hochladen von User Generated Content abgeschafft wurde. Genau ein Jahr danach ist es nun wahrscheinlich endgültig vorbei mit sevenload.

Der sevenload-Gründer Ibrahim Evsan trauert bereits auf Facebook mit dem Portal und seinen Angestellten. Er gründete die Sevenload GmbH im April 2006 gemeinsam mit Thomas Bachem und der Beteiligungsgesellschaft dw capital von Axel Schmiegelow als deutsche Antwort YouTube. Seit 2012 ist Sevenload eine 100%ige Tochter der Burda Digital.

Quelle: Meedia

EVENT-TIPP ADZINE Live - Connected TV & OTT - Angebot, Reichweiten & Relevanz für Werbung am 19. May 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Wenn man den Mediennutzungsanalysen glauben darf, geht der Konsum von gestreamten Content in den nächsten 2-3 Jahren absolut durch die Decke. Der "alte" TV-Screen spielt dabei weiterhin eine zentrale Rolle. Wie sieht also die heutige Nutzung aus und welche Ansätze gibt es rückläufige Audiences beim linearen TV durch CTV zu substituieren? Sind wir heute überhaupt planerisch in der Lage CTV und OTT in eine Cross-Plattform-Planung zu integrieren? Das sind zentrale Fragen, die wir mit unseren Gästen diskutieren möchten. Jetzt anmelden!