Adzine Top-Stories per Newsletter
SEARCH MARKETING

Webtrekk Quartalsanalyse: mobiler Traffic steigt weiter

7. January 2014 (stg)

Webtrekk, ein Anbieter für Webanalyse, veröffentlicht seine aktuelle Webstatistik für das 4. Quartal 2013. Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte der von Webtrekk analysierten deutschen Kunden-Sites bestehend aus stark frequentierten Premiumangeboten aus den Bereichen E-Commerce, Finance und Publishing mit insgesamt über einer Milliarde Visits pro Monat. Ein Ergebnis dieser Analyse ist der anhaltende Anstieg der Internetzugriffe durch mobile Endgeräte.

Webtrekk veröffentlicht seit 2006 quartalsweise aktuelle Daten über die Verwendung von Betriebssystemen, Browsern, Bildschirmauflösungen, über die Akzeptanz von 3rd-Party-Cookies und die Nutzung von Online-Suchmaschinen, sowie seit 2010 über die Verwendung mobiler Geräte und mobiler Betriebssysteme. Grundlage der Datenerhebung ist die effektive Nutzung von Webseiten und mobilen Inhalten.

Die mobile Nutzung wird also doch immer relevanter für die Marketer. Entgegen einer Untersuchung von mindshare, dass die mobilen Zugriffe nicht so entscheidend zunehmen, um sich mehr darauf fokussieren zu müssen, zeigt Webtrekk nun wie in Deutschland die Webzugriffe durch mobile Geräte ansteigen. Diese legen erneut um 2,8% zu, so dass Handys und Tablets nun bei 21,6% aller Webzugriffe verwendet werden. Stationäre PC’s landen bei 77,9% Marktanteilen. „Der Mobilanteil ist in zwei Jahren von 8,24% auf 21,56% gestiegen. Bei gleichbleibendem Trend wird im Jahr 2015 jeder dritte Internetzugriff mobil sein“, erklärt Christian Sauer, Geschäftsführer von Webtrekk.

Browsernutzung

Die Leistung mobiler Browser wird parallel zur steigenden Nutzung mobiler Endgeräte immer relevanter und die Internet-Industrie sollte sie zukünftig nicht mehr aus den Augen lassen. Auf Desktop-PCs werden in Deutschland bevorzugt der Firefox-Browser und der Internet Explorer eingesetzt. Auf Handy und Tablet sind Safari und Android Webkit die Platzhirsche.

Quelle:Webtrekk

Bildschirmauflösung

Die untersuchte Bildschirmauflösung bezieht sich allein auf Desktop-PCs. Dieses Quartal konnte einzig die HD-Auflösung 1366 x 768 leicht zulegen, alle anderen verlieren zugunsten einer weiteren Heterogenisierung verschiedenster Auflösungen, die maximal im einstelligen Prozentbereich liegen und zusammen 38% Marktanteil verzeichnen. Websites mit Responsive Design profitieren, da sie sich variabel an die vielen verschiedenen Bildschirmformate anpassen können.

Quelle:Webtrekk

Suchmaschinen

Google bleibt mit 92,1% (+0,2%) deutlicher Marktführer in Deutschland. Bing als nächstgrößerer Mitbewerber verzeichnet 2,1% Marktanteil (+0,2%), gefolgt von Yahoo mit 1,2% (+0,1%) und T-Online mit 0,8% (+0,1%). 3,8% (-0,6%) Marktanteile verteilen sich auf alle anderen Suchmaschinen, von denen keine die 1%-Hürde überschreiten kann.

3rd-Party-Cookies

Die Akzeptanz von 3rd-Party-Cookies ist ungebrochen. 92,5% (+0,4%) akzeptieren sie, 7,5% (-0,4%) nicht. Zumindest sind das die Werte der von Webtrekk analysierten deutschen Kunden-Sites aus den Bereichen E-Commerce, Finance und Publishing, u.a. Zalando, MTV, Hubert Burda Media und die DKB.