PROGRAMMATIC

Rubicon Project erweitert sein Asien-Pazifik-Team

13. Dezember 2013 (gy)

Der Online-Werbeplattformanbieter stellt Stuart Bartram als Managing Director Asien-Pazifik und Colleen Ngo als Account Director in Singapur ein. Bartram wird vom Standort Sydney aus an Jay Steven, General Manager, Rubicon Project International berichten. Er ersetzt Kaylie Smith, die zum Head of Seller Cloud für Rubicon Project befördert wurde und zum Hauptsitz in Los Angeles wechselt. Beide arbeiteten bereits zusammen in Australien für DoubleClick und Google.

Zuvor war Stuart als Regional Vice President Asien-Pazifik für das Marketing Cloud-Geschäft bei Salesforce tätig. Vor seiner Tätigkeit bei Salesforce war er Director Marketing Solutions bei LinkedIn. Mit Hilfe des neuen Account Director Singapur, Colleen Ngo  will Rubicon Project seine Präsenz in der Asien-Pazifik-Region erweitern. Colleen Ngo arbeitete zuvor bei Yahoo! Inc. in San Francisco und ging anschließend mit der Firma nach Hong Kong und Singapur, wo sie dann zum Manager of Network Optimisation wurde. Zuletzt war sie Senior Marketing Manager bei Brightcove Inc. in Singapur. Sie begleitete die Marketingstrategie des Asien-Pazifik Marktes. Ngo wird den Publishern in der Region Unterstützung zur Verbesserung ihrer Effizienz, sowie bei der Erzielung größere Gewinne bieten.

Jay Steven, General Manager, bei Rubicon Project International erklärt: „Kaylie Smith hat ein hervorragendes Team rekrutiert, das mit führenden Werbetreibenden und Publishern aus der Region zusammen arbeitet. Stuart Bartram bringt die Mischung aus Erfahrung aus Sichten der Publisher, Werbetechnologiefertigkeiten und der Fähigkeit ein Team in der Region zu leiten. Colleen Ngo hat auch mit Publishern und für Technologiefirmen gearbeitet. Sie hat ein exzellentes Verständnis von Yield-Optimierung und den besten Monetarisierungsverfahren.“ Stuart Bartram fügt hinzu: „Ich freue mich Rubicon Project beizutreten. Dies ist ein aufregender Bereich der Werbeindustrie und kann Online-Publishingfirmen und Werbeagenturen der Asien-Pazifik-Region erhebliche Vorteile bieten.“