SEARCH MARKETING

SEO bleibt das wichtigste Online-Marketinginstrument

2. Oktober 2013 (stg)

Der „SEO Monitor 2013“ zeigt aktuelle Tendenzen und Entwicklungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung auf. Die Studie verdeutlicht, dass Suchmaschinenoptimierung für Marketing-Verantwortliche nach wie vor den höchsten Stellenwert im Online-Marketing-Mix besitzt. Neben der Onpage-Optimierung setzt die Mehrheit der befragten Unternehmen dabei vor allem auf Content-Marketing als Offpage-Strategie.

Suchmaschinenoptimierung gehört zu den zentralen Instrumenten im Online Marketing Mix. So lässt sich der Umsatz durch gute Keyword-Optimierung, bessere Rankings und damit verbundenem stärkeren Traffic steigern. Die Studie ist in einer Kooperation der HTW Berlin und der SEO-Agentur Barketing IMS GmbH aus Berlin entstanden. Folgende Fragen werden geklärt: Werden diese Kausalitäten auch von den Unternehmen verstanden? Wer betreibt überhaupt SEO? Und wie hoch ist der Stellenwert von SEO zurzeit und zukünftig? Die Erhebung des SEO-Monitors kann grundsätzlich in vier Bereiche kategorisiert werden:

  • SEO Durchdringung: Wie ist SEO im Vergleich zu 2012 aufgestellt? Welche Personal- bzw. Agenturstruktur wird mittlerweile bevorzugt?
  • Ökonomische Situation: Ist SEO im Vergleich zu 2012 noch rentabel?
  • Technische Situation: Welche Analyse Tools haben sich für 2013 etabliert?
  • Informationssituation: Welche Informationsquellen werden im Vergleich zum Vorjahr zur Weiterbildung genutzt? Welche Fachkonferenzen stehen fix in den Kalendern für 2013?

Kernaussagen des SEO Monitors

  • SEO bleibt das wichtigste Online Marketing Instrument
  • Content Marketing bestimmt die Offline-Strategie
  • Inhouse SEOs sind etabliert und arbeiten mit Agenturen
  • Höhere Zufriedenheit mit SEO-Dienstleistern
  • Viele Betroffene bei Google Updates

1. Suchmaschinenoptimierung bleibt wichtigstes Online Marketing-Instrument

67% der befragten Unternehmen gaben an, dass SEO einen hohen bzw. sehr hohen Stellenwert in ihrem Online Marketing Mix hat. Aber auch Suchmaschinenwerbung (SEA) und E-Mail Marketing sind wichtige Online Marketing Instrumente. Affiliate Marketing, Display Advertising und Mobile Marketing haben dagegen einen eher geringeren Stellenwert.

2. Content Marketing bestimmt die Offline Strategie

Bei der Off-Page-Strategie setzt der Großteil der befragten Unternehmen auf Content-Marketing als Mittel zum Aufbauen von Links. Aber auch das Kaufen bzw. Mieten von Links ist noch präsent, spielen jedoch nur noch eine untergeordnete Rolle.

Quelle: barketing.de/seo-monitor

3. Inhouse SEOs sind etabliert und arbeiten mit Agenturen

54% der befragten Unternehmen bevorzugen eine Hybridlösung bei der Umsetzung von SEO-Maßnahmen, internes Personal wird mit 34% und externe Agenturen werden mit 12% abgedeckt.

Quelle: barketing.de/seo-monitor

4. Höhere Zufriedenheit mit SEO-Dienstleistern

Der Großteil der befragten Unternehmen, die mit einem externen Dienstleister zusammenarbeiten, gaben an mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden (60%) bzw. zufrieden (19%) zu sein. Mit der Zusammenarbeit sehr unzufrieden (5%) bzw. unzufrieden (7%) war jedoch auch ein geringer Teil der Befragten.

Quelle: barketing.de/seo-monitor

5. Viele Betroffene bei Google Updates

49% der Unternehmenswebseiten litten nach einem Algorithmus-Update unter einer schlechteren SEO-Performance. Folgende Maßnahmen wurden ergriffen:

Quelle: SEO Monitor