SEARCH MARKETING

FBX Preise werden dynamischer steigen

23. October 2013 (gy)

Advertiser können mit Googles Bid Manager endlich auf die Facebook Exchange (FBX) zugreifen und auktionsbasiert eigene Nutzer-Kontakte im Facebookumfeld für die werblich Ansprache wiederfinden. Branchenexperten prognostizieren daher einen deutlichen Anstieg der Facebook Werbung. Doch mit denen ging es schon vor dem Google-Facebook-Deal bergauf.

Laut Global Digital Audience Report des DSP-Anbieters TURN stieg der eCPM auf der FBX (effektiver  TKP) um 87 Prozent. Im dritten Quartal betrug der durchschnittliche eCPM der Facebook Werbeanzeigen 0,45 US Dollar wobei gut 20 Prozent der Impressionen zu einem eCPM von 0,10 US Dollar zu haben waren. Das Branchenmagazin Mediapost berichtet, dass die Partnerschaft von Facebook und Google dazu diene, den gemeinsamen Werbekunden eine bessere Zielgruppenansprache bieten zu können. Die Unternehmen selbst sagen, es handle sich um ein Geschäft wie jedes andere. Tatsächlich könnte Google aber die Strategie verfolgen, Einblicke in die zuvor unerreichbare Welt der Facebook Werbung zu erhalten. Für beide Internetkonzerne stellt die Partnerschaft eine Win-Win-Situation dar, denn Googles Double-Click Bid Manager wird für die Advertiser interessanter und Facebook kann aufgrund der höheren Nachfrage mit deutlich höheren Erlösen rechnen.

EVENT-TIPP: Adzine-Live - Edition #2 - Advertising IDs: Funktion und Bedeutung für Advertiser und Publisher am 19. November 2020, 10:00 Uhr

Die Tage adressierbaren Web-Traffics, der auf 3rd-Party Cookies basiert, scheinen gezählt. Warum IDs in Zukunft so eine wichtige Rolle spielen sollen und wie sie funktionieren, beleuchten wir in der 2. Edition von ADZINE LIVE Programmatic & Adtech. Wir liefern Antworten auf die unzähligen Fragen im Zusammenhang mit der Nutzung von Advertising IDs. Jetzt anmelden!