VIDEO

Erweitertes Angebot bei Viewster

11. Oktober 2013 (gy)

Der Video on Demand-Anbieter Viewster vermeldet den weiteren Ausbau seiner internationalen Bibliothek. Zukünftig sollen neue Serien von Content-Providern wie Fremantle Media, Content Media oder Funimation Entertainment aus Japan noch mehr studioproduzierte, für den Zuschauer kostenfreie Video-Unterhaltung bieten. Nutzer in den USA, Großbritannien und im deutschsprachigen Raum sollen besonders von den neuen Inhalten profitieren, so Viewster.

Viewster grenzt sich vom Wettbewerb im Video on Demand-Markt durch sein werbefinanziertes Gratis-Angebot ab. Denn bei dem on Demand-Anbieter finden Zuschauer Original-Serien und Filme, die in ihrem Herkunftsland erfolgreich, aber in anderen Märkten noch wenig bekannt sind. Aus der aktuellen AGOF-Erhebung geht hervor, dass Viewster allein in Deutschland zur Zeit 3,4 Mio. Unique User verzeichnet. Dies entspricht einem neuen Zuwachs von 32 Prozent.

Viewster-CEO Kai Henniges fasst die Strategie des internationalen Unternehmens mit Sitz in Zürich so zusammen: „Wir schaffen einen kostenfreien Zugang zu internationalen Top-Serien, die hierzulande bisher gar nicht oder nur schwer zu finden sind.“