DISPLAY ADVERTISING

Google und Facebook dominieren mobilen Werbeanzeigenmarkt

5. September 2013 (gy)

Das Marktforschungsunternehmen eMarketer hat eine Prognose zum digitalen Werbeanzeigenmarkt 2013 veröffentlicht. Den Schätzungen zufolge soll Google dieses Jahr 53,17 Prozent des weltweiten mobilen Werbeanzeigenmarktes für sich beanspruchen. Facebook wird auf Platz zwei mit 15,8 Prozent folgen, in 2012, dem ersten Jahr in dem Facebook mobile Werbeanzeigen anbot, waren es noch 5,35 Prozent.

Für eMarketer ist Google die Nummer eins unter den digitalen Werbeträgern und soll dieses Jahr knappe 33 Prozent aller digitalen Werbeanzeigen-Dollar einnehmen. Platz zwei soll an Facebook mit 5,41 Prozent gehen, gefolgt von Yahoo! und Microsoft.

In Nordamerika sind die Ausgaben für mobile Werbeanzeigen am höchsten, wobei die Marktforscher auch weltweit einen deutlichen Anstieg verzeichnen. eMarketer prognostiziert, dass dieses Jahr die Ausgaben in Nordamerika 18,8 Prozent ausmachen werden, dazu gehören alle Werbeanzeigen auf Tablets, Smartphones und anderen Geräten mit Ausnahme von messaging-based Formaten. Westeuropa und der Asien-Pazifik-Raum folgen auf Platz zwei und drei, jedoch soll der Marktanteil Westeuropas schneller ansteigen. Der schnelle Anstieg soll dem gut ausgeprägten Desktop-Werbeanzeigenmarkt geschuldet sein, der nun auf mobilen Kanälen ausgebreitet wird.

In 2017 sollen 36,3 Prozent weltweiter Ausgaben der digitalen Werbeanzeigen für mobile Formate genutzt werden. In 2011 waren es noch 4,6 Prozent. Somit wird jeder vierte von zehn Werbeanzeigen-Dollars im digitalen Bereich für  mobile Formate ausgegeben. Laut eMarketer wird Nordamerika weiterhin den ersten Platz belegen und der Asien-Pazifik-Raum gleich dahinter den zweiten Platz.

Quelle: eMarketer