DISPLAY ADVERTISING

Gestiegene Nutzerakzeptanz für Mobile Rich Media-Ads

26. September 2013 (hc)

Der Mobile Vermarkter apprupt veröffentlicht eine Studie zum Thema „Werbung im Mobilen Internet“. Gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Fittkau & Maaß Consulting wurden 1.843 Besitzer von Smartphones und Tablets befragt. Ein zentrales Ergebnis der Studie ist die anscheinend hohe Zustimmung der Befragten gegenüber mobilen Werbeformaten mit Interaktions-Möglichkeiten.

Die Expandable Ad zählt dabei zu den Rich Media-Werbeformaten mit der höchsten Akzeptanz. Die Expandable Ad wird schmal am Bildschirmrand angezeigt und vergrößert sich auf Klick. 39,9 Prozent der befragten Smartphone- Besitzer akzeptieren dieses Werbeformat.

Frauen seien, so die Studie, Rich Media-Formaten gegenüber tendenziell offener als Männer. Besonders Formate, die eine Social-Sharing-Funktion besitzen zeigten deutliche Unterschiede. Insgesamt 20,5 Prozent der Frauen und 13,6 Prozent der Männer akzeptieren dieses Format. Auffallend ist zudem, dass die Werbe-Akzeptanz bei iPhone-Besitzern deutlich ausgeprägter ist.

Akzeptanz verschiedener Werbeformate, aufgeschlüsselt nach Betriebssystem. Grafik: Apprupt

Desweiteren wurde das Interesse der Smartphone-Besitzer an Werbung von insgesamt 17 Branchen abgefragt. Die drei Branchen-Top-Platzierungen mit dem höchsten Nutzer-Interesse an mobiler Werbung belegen die Bereiche „Kino/Filme“ (37,6 Prozent), „Bücher“ (29,8 Prozent) und „Elektronikgeräte“ (28 Prozent). Wenngleich sich bei der Betrachtung von Männern und Frauen einige Unterschiede zeigen: weibliche Smartphone-Nutzer interessieren sich in erster Linie für Werbung der Produktgruppen „Kino/Filme“ (42,5 Prozent), „Kleidung/Schuhe“ (39,6 Prozent) sowie „Bücher“ (38,8 Prozent). Bei Männern hingegen stößt Werbung für die Produktgruppen „Elektronik“ (36,5 Prozent), „Kino/Filme“ (33,7 Prozent) sowie „Computer-Programme“ (32,8 Prozent) auf erhöhtes Interesse.

Auch hier gibt es Unterschiede zwischen den Nutzern der verschiedenen Betriebssysteme.

Interesse an Werbung verschiedener Branchen, aufgeschlüsselt nach Betriebssystem. Grafik: Apprupt

Jascha Samadi, Gründer und Geschäftsführer der apprupt GmbH: „Die Studienergebnisse zeigen, dass mobile Rich Media-Formate nutzerseitig in zunehmendem Maße akzeptiert werden. Es freut uns, dass wir diese bislang eher umstrittene These mit der vorliegenden Studie belegen können.“

Die gesamte Studie mit vielen Grafiken, zB. zur Akzeptanz von Werbeformat nach Branche aufgeschlüsselt, finden Sie hier (PDF mit 31 Seiten).