ONLINE VERMARKTUNG - Events

Unternehmen auf der dmexco

6. September 2013 (stg)

Am 18. und 19. September wird sich die Digitale Werbebranche wieder auf der dmexco in Köln treffen. Mehr als 730 Unternehmen aus aller Welt präsentieren dort auf 57.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre neuesten digitalen Lösungen, Technologien und Visionen. Vorab stellen wir Ihnen weitere teilnehmende Unternehmen und Verbände dieser Fachmesse vor. Heute gibt es Neuigkeiten von econda, Responsys, batch Media und InteractiveMedia.

Die Karlsruher econda GmbH präsentiert auf der dmexco in Köln das neue Cross Sell Control Panel mit Widget Live View sowie econda Analytics IQ für den Shop Monitor. Mit dem neuen Control Panel sollen Cross Sell Nutzer die volle Kontrolle darüber haben was-wann-wo im Onlineshop empfohlen wird. Das Konfigurieren verschiedener Widgets soll jederzeit erstellt und geändert und somit dem Tagesgeschäft flexibel angepasst werden. Die Live View unterstützt dabei durch eine exakte Vorschau, wie die fertigen Empfehlungen im Shop aussehen und bereits wenige Sekunden später im Shop angezeigt werden. Zeitersparnis ohne Kundenbetreuer oder Einsatz der internen IT. Ein weiteres Highlight auf der dmexco soll die Analyse-Suite econda Analytics IQ sein. Basierend auf einem besucherzentrierten Datenmodell gäbe econda Analytics IQ Aufschluss über die unterschiedlichen Zielgruppen und deren Verhaltensmuster im E-Commerce.

Responsys, ein Anbieter von Marketing-Software und Dienstleister für Cloud-Marketing, will Besuchern auf der diesjährigen dmexco am 18. und 19. September in Köln zeigen, wie sie eine maßgeschneiderte Customer Experience entlang der digitalen Kanäle E-Mail, Mobile, Social, Display und Web umsetzen können. In der heutigen Relationship-Ära steht der Kunde im Zentrum des Marketings und erwartet personalisierte Beziehungen zu Unternehmen. Um das zu erreichen, brauchen Marketing-Experten Technologien, die sich auf das Kundenprofil konzentrieren. Mit der Responsys Interact Marketing Cloud soll die Orchestrierung des Marketings, mit kompletten Profilen einzelner Kunden aufgebaut, hoch personalisierte digitale Interaktionen entwickelt und komplexe, kanalübergreifende Marketing-Programme durchgeführt werden können. Am Stand auf der dmexco erleben Besucher eine Demonstration dieser Plattform.

Die batch Media nutzt die dmexco, um sich für die Verifizierung von Werbeaussteuerungen besser zu positionieren. Das in Berlin ansässige Start-up zur Prävention von unerwünschten Werbeplatzierungen ist seit 2010 am Markt. batch Media trackt die gesamte Werbeaussteuerung, deckt Abweichungen, Gefährdung und Optimierungspotenziale auf. Agenturen sollen über die Zusammenarbeit mit batch Media gegenüber ihren Werbekunden u.a. folgende Leistungsmerkmale sicherstellen: Zum einen, dass sich das Online Werbemittel nicht außerhalb des geografischen Fokus und im sichtbaren Bereich befindet. Zum anderen kann vermieden werden, dass ein Ad in kontroversen, buchungsfremden Umfeldern auftaucht oder gar auf betrügerischen Seiten ausgeliefert wird, die nicht legal sind.

Bereits in zehn Monaten wird das Auftaktspiel zur Fußball-WM 2014 in Brasilien angepfiffen und InteractiveMedia reist mit einem ganzen Bündel an WM-Angeboten im Gepäck zur digitalen Leitmesse nach Köln: „Brazilmania“ von T-Online.de soll eine übergreifende WM-Themenwelt für ihre Markeninszenierung darstellen. Und zwar über alle Medienkanäle und Werbeformen hinweg für Online, Mobile, Bewegtbild und IPTV. Mit den RTA-Multiscreen-Formaten soll der Vermarkter für digitale Medien den nächsten Schritt gehen und seinen Kunden künftig alle Leistungen von der Umfeld- bis zur Audience-Vermarktung auf allen Screens bieten: Von individuellen Branding-Konzepten bis hin zu automatisierten Echtzeitangeboten, die über die eigene Premium Publisher Plattform (PPP) ausgesteuert werden.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren, gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRC (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification: Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? - Welche Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!