VIDEO

Mediakraft eröffnet Büro in Amsterdam

16. August 2013 (stg)

Online-Video-Community Mediakraft Networks eröffnet in Amsterdam ein neues Büro und will damit eine Anlaufstelle für die Videomacher des Landes bieten. Von der niederländischen Hauptstadt steuert Mediakraft Networks nicht nur das Management für die niederländischen Partner. Im eigenen Studio werden die Partner von Mediakraft NL auch neue Online-TV-Inhalte exklusiv für das holländische Publikum produzieren.

Jonatan de Boer, Co-Country Manager von Mediakraft NL: “Wir freuen uns sehr darauf, Mediakraft in die Niederlande zu bringen, ein Markt der schon immer eine führende Rolle dabei gespielt hat, die Produktion und das Erleben von Bewegtbild voranzutreiben. Wir wollen mit dem Mediakraft-Büro und dem zugehörigen Studio einen Anlaufpunkt schaffen, an dem kreative Videomacher ihre Leidenschaft für Online-Video gemeinsam ausleben können. Die Arbeit mit jungen Talenten ist für uns das Größte und wir glauben daran, dass die holländischen Videomacher einmal mehr vorne mit dabei sein werden, den Medienwandel voran zu treiben.”

Der Fokus liegt wie schon in Deutschland auf Programmen in der Landessprache, die den Bedürfnissen der lokalen Zielgruppe entsprechen, sagt Christoph Poropatits, Executive Vice-President von Mediakraft Networks: “Wir haben in Deutschland beste Erfahrungen damit gemacht, bei der Programmgestaltung denen zu vertrauen, die die jeweilige Community am besten kennen: den Videomachern selbst. Das setzen wir nun in Holland fort, indem wir jungen, holländischen Video-Talenten die Möglichkeit geben, ihre tollen Ideen unter professionellen Bedingungen umzusetzen.”

Eine der ersten regelmäßigen Produktionen im Studio von Mediakraft NL soll der lokale Ableger von “Ponk” sein, dem Comedy-Format von Mediakraft Networks in Deutschland. Die Programme aller Mediakraft-Partner in Deutschland werden laut Mediakraft-Angaben inzwischen rund 160 Millionen Mal im Monat gesehen.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Planung und Messung von Cross-Platform Video-Kampagnen am 16. September 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Die Vielfalt der Platzierungen und Plattformen für Videowerbung nimmt weiter zu. Treiber sind insbesondere das wachsende CTV Angebot, Social Networks und generell der starke Nutzungstrend von gestreamten Videocontent. Den Ursprung haben die meisten Bewegtbildkampagnen aber nach wie vor im linearen TV. So gilt es TV-Planung und digitale Metriken für die Zukunft zu kombinieren, um eine möglichst effiziente wie effektive Umsetzung und Ergänzung der Kampagnen auf digitalen Plattformen zu gewährleisten. Wir wollen untersuchen, wie die Planungsansätze in der Theorie und der Praxis heute aussehen. Zudem wollen wir auch mit unseren Experten über die heutige Messbarkeit und die Wirkungseffekte der unterschiedlichen Kanäle sprechen. Jetzt anmelden!