ONLINE VERMARKTUNG

IP Deutschland vermarktet Social-TV-Sender joiz.de

8. August 2013 (hc)

IP Deutschland übernimmt die Co-Vermarktung für die Bereiche Online und Mobile des „Social-TV-Kanals“ joiz.de, deutscher Ableger seines Schweizer Vorgängers joiz.ch. joiz gibt die Sendung vor, Interaktion und Kommunikation erfolgen durch den Zuschauer via Second Screen. Hierbei können Zuschauer während der Live-Sendung Fragen stellen oder die Sendung über Twitter und Facebook kommentieren, diese Kommentare werden live ins Programm eingebunden.

Die TV-Vermarktung sowie Direktbuchungen und crossmediale Kampagnen erfolgen exklusiv durch die joiz-eigene Vertriebsmannschaft. Die Co-Vermarktung von IP Deutschland umfasst Rotations- und Kombinationsbuchungen innerhalb des Online- und Mobile-Netzwerks des Kölner Vermarkters. joiz ist neben den klassischen TV-Übertragungswegen auch über die joiz-App und unter www.joiz.de empfangbar, letzteres bietet einen 24-Stunden-Livestream.

Carsten Kollmus, Geschäftsführer von joiz in Deutschland: „Wir verknüpfen klassisches Fernsehen mit dem Netz, Mobile und Social-Plattformen – und das in einem Ausmaß, das bisher noch kein Sender erreicht hat. Wir nutzen dafür die Vorliebe unserer Zielgruppe, zwischen 15 und 34 Jahren, zum ‚posten’, ‚liken’ und ‚sharen’, was der Gestaltung unseres Programms zugutekommt. Interaktion ist der Nährboden unseres Modells, das in der Schweiz sehr gut funktioniert und das wir nun für Deutschland adaptiert haben."

Paul Mudter, Geschäftsleiter Interactive bei IP Deutschland: „Mit joiz haben wir ein äußerst attraktives Angebot für unser Portfolio gewonnen, das sicherlich auch in Deutschland hervorragend funktionieren wird. joiz ist mit seinem transmedialen Ansatz genau auf die Generation Y zugeschnitten – eine Generation, die mit dem Internet und mobiler Kommunikation aufgewachsen ist und deren zweite Heimat soziale Netzwerke sind. Also eine sehr spannende Zielgruppe für Werbungtreibende."