ONLINE VERMARKTUNG

Tomorrow Focus wächst mit dem Tourismusangebot

3. Mai 2013 (stg)

Die Tomorrow Focus AG konnte im ersten Quartal 2013 den höchsten Quartalsumsatz der Unternehmensgeschichte verbuchen und damit an den Wachstumskurs des Geschäftsjahrs 2012 anknüpfen. Im Detail erhöhte sich der Konzernumsatz des Tomorrow Focus-Konzerns für das erste Quartal 2013 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 26,9 Prozent von 36,4 Millionen Euro auf 46,2 Millionen Euro.

Maßgeblich dafür ist die positive Geschäftsentwicklung des Transactions-Segments. Der Umsatz des Transactions-Segments verbesserte sich im Quartalsvergleich um 10,7 Millionen Euro auf 38,3 Millionen Euro. Neben der HolidayCheck AG konnte auch die EliteMedianet GmbH zur erfreulichen Umsatzentwicklung des Segments beitragen. Die im Laufe des Geschäftsjahrs 2012 erstkonsolidierten Gesellschaften RPC Voyages SAS, Tomorrow Travel B.V. und Webassets B.V. trugen in Summe 8,3 Millionen Euro zum Konzern und Segmentumsatz bei.

Der Umsatz des Advertising-Segments reduzierte sich leicht um 0,4 Millionen Euro auf 5,7 Millionen Euro. Grund hierfür ist der Verlust von Vermarktungsmandaten, die teilweise erst im Laufe des Jahres durch neue Partner wie Apple iAd und Huffington Post ersetzt werden.

Der Umsatz des Technologies-Segments reduzierte sich aufgrund des Wegfalls von Gegengeschäften um 0,4 Millionen Euro auf 2,2 Millionen Euro. Gleichzeitig konnte das Segment-Betriebsergebnis verbessert werden.

Das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen verbesserte sich im ersten Quartal 2013 auf 4,8 Millionen Euro nach 4,2 Millionen Euro im Vorjahresquartal (+14,9 Prozent).

Das operative Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen reduzierte sich aufgrund der oben
beschriebenen ppa-Abschreibungen im ersten Quartal 2013 leicht auf 2,8 Millionen Euro nach 2,9 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-2,7 Prozent).

Das Konzernergebnis vor Steuern belief sich im ersten Quartal 2013 auf 0,4 Millionen Euro nach 1,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-67,2 Prozent).

Das Konzernergebnis nach Steuern belief sich im ersten Quartal 2013 auf -0,5 Millionen Euro nach 0,4 Millionen Euro im Vorjahresquartal.

Das Konzernergebnis pro Aktie des Geschäftsjahres 2012 belief sich im ersten Quartal 2013 auf -0,01 Euro nach 0,01 Euro im Vorjahresquartal. Das um die genannten Sondereffekte bereinigte Konzernergebnis pro Aktie liegt mit 0,01 Euro auf dem Niveau des Vorjahresquartals.

Insgesamt liegen die Konzernergebnisse damit im Rahmen der Erwartungen des Vorstands. Trotz der verhaltenen Konjunkturaussichten für das Jahr 2013 ist der Vorstand zuversichtlich, den eingeschlagenen Wachstumskurs im weiteren Jahresverlauf fortzusetzen. Dazu werden auch die neuen Marken Ecotour, Tjingo, Zoover, Netmoms und Huffington Post beitragen. In Summe sollen Konzernumsatz und Konzern-EBITDA, bereinigt um Sondereffekte wie Verkaufserlöse, jeweils zweistellig gesteigert werden.