PROGRAMMATIC

Mobile: Mehr Kampagnen Insights für die Advertiser

21. Mai 2013 (stg)

Mit dem Engagement Tracking, dem Click-to-Passbook Ad sowie dem erweiterten Geo-Targeting sollen Mobile Advertiser und Agenturen bei G+J EMS Mobile zukünftig noch tiefere Insights über ihre Kampagnen erhalten und die Besonderheiten der mobilen Nutzungssituation optimal für ihre Kommunikationszwecke einsetzen.

Parallel zur zunehmenden Etablierung von Mobile Advertising im Mediamix steigen auch die Anforderungen der Mobile Advertiser hinsichtlich des Monitorings ihrer Kampagnen und der darin eingesetzten Werbeformate.

Mit seinem Engagement Tracking ermöglicht G+J EMS Mobile ab sofort eine große Bandbreite an Reporting-Tiefen für seine verschiedenen InHouse Sonderwerbeformen. Dazu werden alle von G+J EMS Mobile produzierten Werbemittel mit einem Tracking versehen, das eine werbeformen-individuelle Messung spezifischer Werte erlauben soll. Die Messpalette reicht dann wohl von der einfachen Verweildauer in einem vom Nutzer geöffneten Expandable – wobei die Zeit nach Expand bis zum Click oder Close separat ausgewiesen wird – bis zur komplexen Messung der einzelnen Touchinteraktionen, z.B. in einem SpotlightAd oder bei einem 360° View. Die generierten Messwerte werden dann im regulären Kampagnen- und Abschlussreporting ausgewiesen. Hilfreiche Rückschlüsse über das Aktivierungspotenzial der eingesetzten Werbeformate sind möglich.

Aber nicht nur die Anforderungen an die Kampagnen-Insights nehmen zu, auch das Bedürfnis nach innovativen Kommunikationslösungen wachst kontinuierlich. Mit der Click-to-Passbook Ad und einer neuen Variante des Geo-Targeting hat G+J EMS Mobile weitere Produkte anzubieten.

Das Click-to-Passbook Ad basiert auf der Mechanik von Apples Passbook, einer iOS App, mit der Gutscheine, Bordkarten und Kundenkarten direkt auf dem Smartphone des Users gespeichert und mit zeit- und ortsbasierten Daten angereichert werden sollen. Für diese App produziert G+J EMS Mobile zukünftig eigens für seine Werbekunden Passbook Coupons passend zur jeweiligen Kampagne. Der User kann dann diese Coupons mit Hilfe extra kreierter mobiler Werbemittel, den „Click-to-Passbook“ Ads sowie Rich Media Ads, direkt in der Passbook App von Apple ablegen.

Der Passbook Coupon kann kundenspezifische Texte, Bildmaterial, einen Barcode oder auch einen Zahlencode enthalten. Zusätzlich sollen bis zu zehn verschiedene Geo-Locations für eine ortsabhängige Auslieferung integriert werden. Befindet sich der User in einem dieser geografischen Bereiche, wird ihm der Coupon auf dem Sperrbildschirm seines iPhones automatisch angezeigt. Auch eine Nutzung via QR Code oder eine Einbettung des Dienstes in eine mobile Landingpage sei möglich.

In Planung ist außerdem ein Aktualisierungs- und Invalidierungsservice, beispielsweise für den Fall, dass eine Gutschein-Aktion endet oder ein Coupon eingelöst wurde. Mit der neuen Form des Geo-Targeting von G+J EMS Mobile können User, die im WLAN innerhalb des G+J EMS Mobile Portfolio unterwegs sind, auf Städtelevel gezielt selektiert werden. Dabei wird der Aufenthaltsort der User anhand des WLANS im Umfeld von ca. 20 Kilometern um die gewünschte Stadt ermittelt.

Stefan Schumacher

Stefan Schumacher, Director Mobile G+J EMS: „Aktuelle Studien zeigen, dass Mobile Advertising für Werbungtreibende zu einem immer wichtigeren Wirtschafts- und Wettbewerbsfaktor wird. Mit den wachsenden Spendings steigen auch die Anforderungen für die Konzeption und die Aussteuerung von mobilen Kampagnen. Gleichzeitig gewinnt die Erfolgskontrolle an Gewicht, was wiederum einen neuen Level der Transparenz beim Kampagnenreporting erfordert. Mit unseren neuen Produkten und Services bieten wir unseren Werbepartnern State-of-the-Art Optionen für einen effizienten Einsatz ihrer Budgets und helfen ihnen, sich immer wieder neu als First Mover mit ihren mobilen Kommunikationslösungen zu inszenieren.“