E-MAIL MARKETING

E-Mail Marketing Opt-Ins über Social Media

27. Mai 2013 (hc)

Twitter stellt sein neues Feature “Lead Generation Card” vor. Damit können Nutzer sich in Newsletterlisten eintragen ohne, die Twitterseite verlassen zu müssen, was die Abbruchraten bei der Registrierung deutlich senken soll. Auch Google hat kürzlich eine Möglichkeit vorgestellt direkt über Adwords Newsletterkunden zu gewinnen. Auch Facebook stellt ein solches Tool bereit, dieses wird jedoch kaum genutzt. Auf anderen Plattformen wie Google+ oder Pinterest müssen Unternehmen bisher mit Verlinkungen auf ihre Website vorlieb nehmen.

Beispiel einer “Lead Generation Card”, dem Twitter Advertising Blog entnommen.

Twitters Lead Generation Card

Die E-Mail Marketing Dienstleister artegic hat kürzlich eine Studie über Social Media Integration veröffentlicht. Demzufolge nutzt nur ein einziger großer deutscher E-Commerce Anbieter Twitter zur Generierung von Opt-Ins für das E-Mail Marketing und das, so die Studie, wenig nutzerfreundlich.  Bisher waren die Möglichkeiten, Twitter für die Opt-In-Generierung zu nutzen auch begrenzt. Mit dem neuen Twitter Feature “Lead Generation Card” führt Twitter jetzt eine weitere und weitaus nutzerfreundlichere Möglichkeit der Opt-In Generierung ein. Bisher befindet sich das Feature noch in einer geschlossenen Testphase und kann erst von einer begrenzten Anzahl ausgesuchter Unternehmen genutzt werden. Ob Twitters neuer Dienst auch deutschen Datenschutzstandards entspricht, ist noch offen.