BRANDING - Agenturen

Saatchi & Saatchi Berlin rüstet sich für das post-digitale Zeitalter

2. Mai 2013 (stg)

Kai Platschke (39) wird Managing Director von Saatchi & Saatchi Berlin. Von Mai an führt er den Standort. Mit ihm gewinnt Saatchi & Saatchi Berlin einen Kommunikationsstrategen mit Erfahrung aus klassischen und digitalen Agenturen. Das Kommunikationsnetzwerk sieht Berlin als kreativen Mittelpunkt Deutschlands.

Der neue Managing Director Kai Platschke folgt auf Géza Unbehagen, der die Agentur verlassen wird. Mit seinem 20-köpfigen Team entwickelt Platschke künftig Ideen für die gerade gewonnenen nationalen Kunden O2 und AIDA sowie für internationale Marken wie Pampers (Westeuropa). Zudem soll er seine langjährige Kreativkompetenz einbringen, um den Standort Berlin zu einem starken kreativen Hub im Saatchi & Saatchi-Netzwerk auszubauen.

Der Standort Berlin ist für Saatchi & Saatchi strategisch wichtig. „Die Stadt ist in den letzten Jahren zum kreativen Zentrum Europas herangewachsen und zieht wie ein Magnet neue Ideen und Talente an“, sagt Michael Samak, CEO Saatchi & Saatchi Deutschland und Schweiz. “Um davon zu profitieren, wollen wir das Agenturprofil des Berliner Büros noch zukunftsorientierter ausrichten. Kreativ sind wir in Berlin hervorragend aufgestellt. Nun integrieren wir gemeinsam mit Kai Platschke auch tiefgreifendes Know-how über die sich permanent verändernde Mediennutzung in das Leistungsportfolio.“

„Wir sind im post-digitalen Zeitalter angekommen“, ergänzt Kai Platschke. „Ich bin davon überzeugt, dass es heute nicht mehr darauf ankommt, ob eine Idee in TV, auf Facebook als mobile App oder Live-Event umgesetzt wird. Vielmehr geht es für Marken ausschließlich darum, eine relevante Rolle im Leben des Konsumenten zu spielen. Das Lovemarks-Konzept von Saatchi & Saatchi bietet für diese Denke optimale Bedingungen.“

Die für den Saatchi & Saatchi-Standort Berlin wichtigen Management- und Kommunikationskompetenzen hat Kai Platschke in seiner 14-jährigen Karriere bei Agenturen im In- und Ausland erworben. Zuletzt als General Manager Germany des französischen FullSIX-Netzwerks, für das er das Berliner Büro leitete. Davor arbeitet er bei der McCann Worldgroup in Paris als Chief Digital Officer und unterstützte das Netzwerk weltweit in seiner Digitalisierungsstrategie.