SEARCH MARKETING

Semantische Suche auf Reiseportal Gulet.at

24. April 2013 (ts)

Das österreichische Reiseportal Gulet.at hat gute Erfahrung mit seiner semantischen Suche gemacht. Auf der Webseite der Tui-Tochter können Nutzer direkt nach Stichwörten in dem Fact-Finder Travel wie beispielsweise "Kinderfreundliche Strandlage" oder "Direkter Zugang zum Strand" suchen.

Die speziell für die Tourismusbranche entwickelte Suchtechnologie aus dem Hause Omikron erlaubt es den Usern von Gulet.at beispielsweise, ihren Traumurlaub in dem Feld "Spezielle Wünsche" mit eigenen Worten zu konkretisieren. Gulet.at berücksichtigt diese Spezialwünsche bei der Suche nach passenden Hotelangeboten. Das zeitraubende Ausfüllen vieler einzelner Kategoriefelder gehört damit für Reiselustige der Vergangenheit an.

Auswertungen von Gulet.at zeigen, dass nicht nur Sonderwünsche, sondern auch beliebte Hotelketten wie beispielsweise "Magic Life Waterworld" oder "Kahya Resort Aqua" explizit gesucht werden. Weitere häufig von den Nutzern eingetippte Suchbegriffe drehen sich um das Thema Sport und lauten beispielsweise "tauchen", "schnorcheln", "Golf" und "Tennis" - auch hier liefert Fact-Finder Travel die passenden Ergebnisse. Die Technologie ist schlau genau Tippfehler zu ignorieren. Wenn beispielsweise der Name des Hotels falsch ("Kaya Ressor Aqua") geschrieben wird, finde die Suchmaschine trotzdem das richtige.

Markus Einfinger: "Wir sind überzeugt, dass die semantische Suche eine immer wichtigere Ergänzung für den Kunden darstellen wird und freuen uns, sie unseren Portalbesuchern schon jetzt anbieten zu können."