VIDEO

Social-Video-Kampagne für Vaude

28. März 2013 (hc)

Goviral wird für den Outdoor-Bekleidungshersteller Vaude eine Video-Branding-Kampagne umsetzen. Im Rahmen dieser Kampagne soll ein Jahr lang monatlich ein Video ins Netz gestellt werden. Rund um die Videos wird weiterer Content bereitgestellt, der sich auf die Videos bezieht. Die Videos sollen durch „Storytelling“ und ihren Serien-Charakter den User besonders motivieren, sich mit der Marke auseinanderzusetzen.

Rund um die Videos werden Hintergrund-Geschichten erzählt, Video-Interviews mit den Darstellern oder Take-outs gezeigt, Votings zu den besten Szenen, dem nächsten Einsatzort und Gewinnspiele zu den gezeigten Produkten veranstaltet. Mit diesen Zusatzinfos soll erreicht werden, dass die outdooraffine Kernzielgruppe kontinuierlich unterhalten wird und in erweiterten Zielgruppen die Begeisterung für Natur, Outdoor-Sport und die Produkte von Vaude aufgebaut wird. Besonderer Focus der Kampagne ist die „Vertrider“-Gruppe, eine Sportart auf Mountainbikes. Die Gruppe soll in mehreren Clips begleitet werden.

Johannes Jobst, Director Client & Concept Sales bei goviral, erklärt das Konzept der Kampagne: „Unsere Erfahrung zeigt, dass der richtige Video-Content über alle Maße begeistern kann. Wenn aber der Blogger oder Endkunde zwischen zwei Folgen keine Verbindung herstellen kann, geht viel Energie damit verloren, sein Interesse bei der nächsten Ansprache wiederzuerlangen. Viel besser ist es, wenn wir erreichen, dass der Viewer sich mit dem Content identifiziert und bereits auf die Fortsetzung der Serie wartet. Dafür sezten wir in der Zusammenarbeit mit Vaude auf eine individuelle Kundenansprache statt auf Gießkannenprinzip sowie auf eine langfristige Bewegtbild-Strategie. “
 
Manfred Meindl, Leiter Online Marketing bei Vaude, rekapituliert die Zusammenarbeit mit goviral: „Wir arbeiten schon seit über einem Jahr mit goviral an Social Video Kampagnen. Spätestens seitdem der 13-minütigen Branded Entertainment Clip "Climbing Fitz Roy" erfolgreich im goviral Netzwerk lief, wissen wir, dass wir zusammen auch große Projekte umsetzen können. Mit der Vertrider-Serie konnten wir bereits einen nachhaltigen „BeOn“ Serien-Charakter etablieren und wir freuen uns auf dessen Fortsetzung.“