Adzine Top-Stories per Newsletter
SEARCH MARKETING

Social Media für die Kommunikation beliebter als klassische Pressearbeit

21. März 2013 (hc)

In einer Umfrage wertet Absolit Consulting den Mediamix seines Kundenkreises aus und sortiert die Ergebnisse nach B2B und B2C. Als gängigste Kanäle haben sich ind der Studie die eigene Homepage, E-Mail-Marketing und Suchmaschinen-Marketing etabliert. Neuer vierter Platz ist Social Media Marketing, der damit in diesem Jahr klassische Pressearbeit überholt.

Social Media Marketing ist im B2C-Bereich deutlich wichtiger als im B2B-Segment. 71 Prozent der B2C-Unternehmen sind im Social Web aktiv. Das zog den Schnitt auf 65 Prozent hoch. Drei Prozent mehr als im Vorjahr. Pressearbeit (59 Prozent), wie auch Messen und Events (59 Prozent), sind eher B2B-Themen.

Anteil der Unternehmen, die diesen Kommunikationskanal einsetzen, Durchschnittswerte B2B und B2C, Studie 2013

Obwohl Mobile Marketing ist am stärksten gewachsen ist, nämlich um 7 Prozent, ist es im Gegensatz zu anderen Online-Kanälen noch relativ unbedeutend. Mit 18 Prozent liegt es immernoch weit hinter klassischer Printwerbung. Doch Printmedien sind auf Abwärtstrend. Weniger als die Hälfte der Unternehmen setzen auf Printmailings. Insbesondere im B2B (48 Prozent) scheint die E-Mail den klassischen Werbebrief abzulösen.

Die Firma Absolit berät Unternehmen bei der Integration von E-Mail-Marketing. Seit 2005 befragt Absolit Consulting mit Unterstützung der Rogator AG seine Newsletterabonnenten jährlich zu ihren Werbestrategien. Die Befragung fand im Dezember 2012 statt dabei wurden 1002 Fragebögen ausgewertet.