MOBILE

Adobe verbessert Rich Media-Inhalte

6. March 2013 (stg)

Adobe hat heute ein Update des Adobe Experience Manager vorgestellt, einem Bestandteil der Adobe Marketing Cloud. Zahlreiche Neuerungen zeichnen sich beim Web Content Management-System und der neuen Digital Asset Management-Lösung von Adobe ab. Sie sollen Unternehmen dabei helfen, personalisierte Angebote über das Internet, mobile Geräte, soziale Netzwerke und per Video auszugeben.

Der Adobe Experience Manager ist mit den anderen Lösungen der Digital Marketing Cloud integriert. Er vereint die Möglichkeiten von Adobe CQ im Bereich Web Content Management mit den Funktionen zur Ausgabe dynamischer Medieninhalte von Adobe Scene7. Die Lösung soll Marketing-Experten mit Touch-fähigen Anwendungen ausstatten, die in der Cloud oder als lokale Installation eingesetzt werden können, um E-Commerce Aktivitäten aufzubauen und die Markenbindung zu stärken.

Die neuen Funktionen beinhalten:

  • Mobil: Soll eine rasche Vorschau auf Responsive Web-Design-Layouts schon während der Gestaltung von Inhalten ermöglichen, um direkt nachvollziehen zu können, wie sie auf Desktops, Tablets und Smartphones wirken.
  • Social Communities: Mit dem Adobe Experience Manager sei es möglich, nutzergenerierte Inhalte und andere Social Media-Elemente in Webseiten einzubinden und so die digitale Präsenz zu erhöhen. Die Integration mit Profilen auf Plattformen wie Facebook und Twitter soll zudem einen stärkeren Austausch zwischen eigenen Webseiten und denen von Drittanbietern ermöglichen.
  • Content Marketing: Durch neue artikelbasierte Autorenfunktionen und die Integration mit der Adobe Digital Publishing Suite sollen Content-Anbieter ihre Kosten senken, indem sie Inhalte mehrfach verwenden, von Websites über Online-Publikationen bis hin zu Tablet- und Smartphone-Apps.
  • Analyse und Targeting: Marketer sollen unmittelbar aus dem Adobe Experience Manager heraus Zugriff auf umfassendere Daten von Adobe Analytics zum besseren Verständnis des Kundenverhaltens haben.
  • Kampagnen Management: Marketing-Kampagnen lassen sich über E-Mail, Mobilgeräte und Webseiten hinweg planen, gestalten und ausliefern. Für E-Mail-Kampagnen können optimierte Landing Pages erstellt werden.
BradRencher

„Die statische Website ist längst überholt, stattdessen sind personalisierte Inhalte von essentieller Bedeutung für Web Content Management-Lösungen. Wir haben unsere Produkte längst auf diese neuen Anforderungen hin ausgerichtet“ sagt Brad Rencher, Senior Vice President und General Manager, Digital Marketing Business, Adobe. „Wir paaren unsere Innovationen in den Bereichen Mobile, Social und Video mit der Kombination der Adobe Marketing Cloud und der Creative Cloud. Damit ist niemand besser positioniert als Adobe, Unternehmen gewinnbringendes und markenstärkendes digitales Marketing zu ermöglichen. Mit unserer Hilfe liefern sie konsistente, überzeugende Angebote über unterschiedliche Online-Präsenzen aus.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren