Artikel

Display Advertising
Mobile SSP von AddApptr

21.02.2013 | Von adz_hc

AddApptr betreibt eine Supply Side Platform (SSP), speziell für Mobile Apps. Das AddApptr-Tool bündelt das Werbe-Inventar von mehreren Ad Networks und macht es den Publishern und Entwicklern über ein Software Development Kit (SDK) zugänglich. Dieses SDK wird in die App integriert und ermöglicht die Einbindung der relevantesten Ad-Formate. Obwohl AddApptr erst am 01.11.2012 gestartet ist, sollen im Dezember bereits 270 Mio. Ad Impressions über das System abgewickelt worden sein.

Laut AddApptr ist die Akzeptanz von Werbung in kostenlosen Apps enorm gestiegen. Der Trend zeige, dass die Endverbraucher immer mehr kostenlosen Content downloaden und dadurch bietet sich den Publishern eine wichtige und wachsende Einnahmequelle. AddApptr bietet den Publishern mit seinem SDK den Zugang zu großen Mobile Ad Networks wie iAd, Admob, Inmobi, Millennial Media, Madvertise, Apprupt und weiteren.

Im Gegensatz zu den meisten am Markt vorhandenen Lösungen bietet AddApptr dem Publisher eine auf Umsatz optimierte Grundeinstellung an. Der Publisher benötigt keinerlei eigene Vorkenntnisse des In-App-Werbemarktes. Für Publisher mit Expertenwissen im In-App-Advertising ermöglicht das AddApptr-Tool eine globale und individualisierbare Steuerung der Vermarktung innerhalb aller ihrer Apps. Folgende Einstellungen können vorgenommen werden: Ad Networks, Devices, Länder, Werbeformate, und Apps.



Weitere News zum Thema Display Advertising

Display Advertising

Unter Display Advertising versteht man alle Formen der grafischen Werbung, die über digitale Kanäle ausgeliefert werden. Neben klassischen Bannerformaten, gewinnen Richmedia- und auch Video-Formate an Bedeutung. Grafische Online-Werbung wird sowohl für markenbildende Werbung wie auch für kurzfristige Vertriebsmaßnahmen eingesetzt.

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

Adzine Newsletter

THEMEN DIESE WOCHE:
  • >> Adtrading & RTB: Klarer Shift in Richtung Private Marketplaces
  • >> Performance Marketing: Sechs Schritte zur optimalen Budgetverteilung
  • >> Data & Targeting: Die Angst um die eigenen Daten