ONLINE MEDIA - Markforschung

Smartphones stehen ganz oben auf der Einkaufsliste

19. Februar 2013 (stg)

Die IP Trendline, das vierteljährliche Konjunktur- und Trendbarometer von IP Deutschland, hat sich in der letzten Welle unter anderem mit der technischen Ausstattung sowie mit der geplanten Geräteanschaffung deutscher Haushalte beschäftigt. Zentrales Ergebnis: Fernseher und Computer gehören zur Standardausstattung der Deutschen, und das Smartphone bleibt auch 2013 der Renner bei Neuanschaffungen.

95 Prozent der 14- bis 65-Jährigen besitzen ein Fernsehgerät, davon haben 57 Prozent einen Flatscreen in der Wohnung stehen und ein Viertel (26%) einen internettauglichen Fernseher. Für 88 Prozent der Befragten gehört der Computer ebenfalls zur Standardausstattung ihres Haushaltes, meistens handelt es sich dabei um ein Laptop (71%). Bereits 17 Prozent der Befragten verfügen über einen Tablet PC.

Die Abdeckung von Smartphones ist hoch: Bereits 49 Prozent der 14- bis 65-Jährigen besitzen ein mobiles Endgerät, in der jungen Zielgruppe (14-29 Jahre) sind es sogar 73 Prozent. 56 Prozent nennen ein Handy mit Touch-Display ihr Eigen, dennoch planen 13 Prozent der Deutschen innerhalb des ersten Halbjahres 2013 den Kauf eines Smartphones. Vor allem bei der jungen Zielgruppe steht die Neuanschaffung eines Smartphones (19%) im Fokus, gefolgt von einem neuen TV-Gerät (14%).

Bei den 14- bis 65-Jährigen wird die Anschaffung eines neuen Fernsehgerätes erst in einem Atemzug mit dem Laptop, an dritter bzw. vierter Stelle genannt (8%). Diese acht Prozent, die den Kauf eines TV-Geräts planen, konkretisieren ihre Kaufkriterien und legen in erster Linie sehr viel Wert auf eine einfache Bedienung (83%). 74 Prozent möchten einen Flatscreen und 67 Prozent ist es wichtig, verpasste Sendungen direkt am TV anzuschauen. Bewegtbildinhalte werden offensichtlich nach wie vor am liebsten auf dem großen Screen genutzt.

Das sind die Kriterien der 8% der Befragten, die sich in den nächsten sechs Monaten ein TV-Gerät zulegen wollen.