SEARCH MARKETING

Branding braucht Content

20. Februar 2013 (ts)

Es war noch nie ein Geheimnis. Aber derzeit häufen sich die Stimmen und sie sind sich einig: Die beste Werbung bleibt guter Content. Dies gilt besonders im Search-Bereich. Dort verschwimmen die Grenzen zwischen Unternehmen, Marke und Kommunikation immer stärker. Laut der Search-Agentur Nomos Consulting sei es an der Zeit, dass Unternehmen sich wie Marken positionieren. Um dies zu erreichen, schaffen sie sich eigene Kanäle, eigene Medien. Ob nun ein Blog, ein eigenes Magazin oder eine eigene Radiosendung. Wer wahrgenommen werden will, muss sich was einfallen lassen; oder besser, muss was zu sagen haben.

Das Internet ist überschwemmt mit Müll-Inhalten. Zusätzlich sind die User misstrauisch geworden. So mancher Blogeintrag entpuppte sich als schlecht geschriebene Marketing-Meldung. Wer als Unternehmen in diesem Umfeld ernst genommen werden will, muss sich anstrengen.

Dabei ist es gar nicht so schwer im SEO-Rauschen aufzufallen. Es braucht Content mit Hand und Fuß. Ein Weg dies zu erreichen ist mit erfahrenen Journalisten und Bloggern zusammen zuarbeiten. Inhalte als Fertigprodukte haben die User satt. Nomos Consulting sieht die Tage für Fließbandschreiber gezählt. Nur klar recherchierte und zeitintensiv verfasste Beiträge fördern das Brandbuilding der Unternehmen.

"Um am Markt präsent zu sein und die Nutzer zu erreichen, müssen Unternehmen nicht mehr nur Suchmaschinenoptimierung oder Social Media einzusetzen, sondern auch zu einer Eigenmarke werden", prognostiziert Peer Haußmann, CEO der Nomos Consulting in Berlin. "Erst dann nehmen die Internetnutzer einen richtig wahr", erklärt Peer Haußmann weiter.

Marken verwandeln sich damit in eine Mischform aus Unternehmen und eigenem Medium. Sie müssen sowohl eigene qualitative Inhalte liefern. Diese sollten einem klaren Konzept folgen und einen roten Faden aufweisen. Das geht am einfachsten über ein eigenes Portal oder eigenes Medium. So werden Suchmaschinenoptimierung und Content-Marketing zu einem starken Branding Team. Die User werden es sicher liken.