SEARCH MARKETING

Analyse-Tool für Unternehmensartikel auf Wikipedia

13. February 2013 (ts)

Fleishman-Hillard veröffentlicht Wikipedia Corporate Index (WCI). Das ist ein Analyse-Tool für Unternehmensartikel auf Wikipedia. Insgesamt 100 Punkte können in vier Kategorien erreicht werden. Dazu zählen Anzahl der Autoren und Bearbeitungen, Inhalt und Struktur, Verlinkungen und Seitenaufrufe. Der WCI soll als Entscheidungs­grundlage für Maßnahmen zur Verbesserung von Unternehmensdarstellungen auf Wikipedia dienen.

Entwickelt wurde der WCI von dem Team um Arne Klempert, Director Digital bei Fleishman-Hillard und zuvor langjähriger Wikipedia-Sprecher. Für technische Umsetzung und Gestaltung der Online-Plattform arbeitete Fleishman-Hillard mit Agentur compuccino zusammen. Arne Klempert, Director Digital bei Fleishman-Hillard Germany: „Mit dem Wikipedia Corporate Index gibt es nun endlich einen Standard für die Bewertung von Unternehmensartikeln in der Wikipedia. Gleichzeitig wollen wir mit den Analysen bei Kommunikationsverantwortlichen ein tieferes Verständnis schaffen für die Funktions­weise und die Qualitätsindikatoren von Unternehmensartikeln in der Wikipedia.“

Der WCI umfasst alle aktuell rund 15.000 deutschsprachigen Einträge zu Unternehmen. Die Daten werden für jedes einzelne Unternehmen in Form einer ReportCard zusammengefasst.

Die Auswertung der rund 40 Einflussfaktoren gliedert sich in vier Bereiche:

  • Autoren und Bearbeitungen: u.a. Alter des Artikels und Anzahl der Autoren, Visualisierung des Bearbeitungs­verlaufs und Übersicht der aktivsten Autoren.
  • Inhalt und Struktur: u.a. Umfang, Gliederung, Vollständigkeit und Aktualität der Daten, Bebilderung, Quellenangaben sowie Community-Bewertungen.
  • Verlinkung: u.a. Präsenz in anderen Sprachen, eingehende, ausgehende und gegenseitige Verlinkungen sowie Kategorien.
  • Seitenaufrufe: durchschnittliche monatliche Aufrufe und tagesgenaue Darstellung der Zugriffsstatistik.
    Für die vier Bereiche werden jeweils eigene Score-Werte ermittelt, aus denen sich dann die Gesamtbewertung des Artikels auf einer Skala von 0 bis 100 ergibt. Künftig wird Fleishman-Hillard zudem verschiedene Rankings anbieten – beispielsweise zu DAX und Eurostoxx-Unternehmen sowie zu verschiedenen Branchen. Angemeldete Nutzer können von ihnen ausgewählte Artikel in Echtzeit aktualisieren und sich individuelle Rankings erstellen, zum Beispiel für Wettbewerbs-Vergleiche.

Hanning Kempe, Vorsitzender der Geschäftsführung von Fleishman-Hillard Germany: „Mit der Verbindung von Analyse und Messbarkeit demonstrieren wir einmal mehr die Vorreiterrolle unserer Agentur im Bereich Online-Kommunikation. Vor allem mit Blick auf die strategische Weiterentwicklung von Fleishman-Hillard ist der Service, den wir mit dem WCI anbieten, von großer Bedeutung.“

Das könnte Sie interessieren