DISPLAY ADVERTISING

Facebook-Werbung: Männer sind günstiger

4. Dezember 2012 (stg)

Kenshoo Social und die Omnicom-Tochter Resolution Media untersuchten wie unterschiedlich Männer und Frauen auf Facebook Werbung reagieren. Die zwölfmonatige Analyse von 65 Milliarden Werbeeinblendungen zeigt: Männer über Facebook-Werbung anzusprechen, kostet weniger. Frauen hingegen reagieren weniger auf die Werbung im Social Network.

Die Digital Media Agentur, Resolution Media und der Technologieanbieter für Social Media, Kenshoo Social, haben einen neuen Report veröffentlicht. Die Studie „Ein Einblick in Social Media: Männer sind billig“, untersucht die geschlechtsspezifischen Unterschiede bei Facebook-Werbekampagnen und bietet Werbetreibenden umsetzbare Lösungen. Dieser Report, der kürzlich Teilnehmern des 2012 Resolution Media Spitzentreffens vorgestellt wurde, ist der dritte in einer Reihe von Untersuchungen für Werbekunden, die Werbekampagnen auf dem größten sozialen Netzwerk der Welt durchführen.

Alan Osetek

„Frauen stellen den Großteil der Facebook-Nutzer dar, aber auf Männer zielende Werbekampagnen sind günstiger. Obwohl dies angesichts der Gesetze von Angebot und Nachfrage, die in einem Auktions-Handelsplatz gelten, wahrscheinlich kontra-intuitiv scheint, so haben unsere Werbekunden von diesem Trend profitiert und 53 Prozent ihres Facebook Budgets für Werbungen für Männer aufgewendet“, sagte Alan Osetek, Präsident von Resolution Media. „Wie sich herausstellte, schnitten Werbungen, die auf Männer ausgerichtet sind,besser ab, wodurch die erhöhten Investitionen gerechtfertigt waren. Bei Männern wurden bessere Expositions- und Klickraten verzeichnet als bei Frauen dadurch stellen sie für Werbekunden einen höheren Wert dar.“

Zu den wesentlichsten Fakten des Reports gehören:

  • Männer sind empfänglicher für Werbungen auf Facebook und klicken sie häufiger an
  • Aufgrund von Preismodellen wie Preis-pro-tausend-Einblendungen ($0,16 männlich / $0,20 weiblich) und Preis-pro-Klick ($0,51 männlich / $0,68 weiblich), kosten Werbungen, die auf Männer ausgerichtet sind, im Durchschnitt weniger
  • Für Männer konzipierte Werbungen erreichten überragende Expositionsraten und somit auch einen größeren Prozentsatz ihrer eigenen Zielgruppe
Sivan Metzger

„In einer Zeit, in der Social Media an Beliebtheit gewinnt, ist es ausschlaggebend für Marken, zu verstehen, wer ihre besten Konsumenten sind und wie man diese gezielt mit möglichst wirkungsvollen Werbungen erreichen kann“, meint Sivan Metzger, Geschäftsführer von Kenshoo Social. „Geschlecht ist bloß eine der vielen reichhaltigen Optionen bezüglich der Zielgruppenauswahl, die Werbekunden auf Facebook zur Verfügung stehen, und der Einsatz von Kenshoo Socials fortschrittlicher Technologie hilft ihnen, das richtige Zielpublikum zu identifizieren und hochgradig attraktive Kampagnen im richtigen Maßstab ins Leben zu rufen.“

„Ein Einblick in Social Media: Männer sind billig“ basiert auf Daten, die aus einer weiten Bandbreite von Marken gesammelt wurden, deren Facebook-Kampagnen von Resolution Media unter Verwendung der Kenshoo Social Technology-Plattform geleitet werden. Die Daten, die für diese Studie untersucht wurden, umfassen etwa 65 Milliarden Facebook Werbeeinblendungen und 20 Millionen Klicks auf Facebook-Werbungen innerhalb einer Zeitspanne von 12 Monaten.