Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Youtube Channel für das Auswärtige Amt

7. November 2012 (ts)

Das ist auch irgendwie Marketing. Das Auswärtige Amt pflegt sein Image über neuen Youtube Kanal. Der mehrsprachige von buddybrand umgesetzte Channel, soll Deutschland repräsentieren und über Einwohner, Sitten und Gebräuche aufklären, aber auch die deutsche Außenpolitik transparenter gestalten.

Die Seite führt die User verschiedener Sprachen auf einem Auftritt zusammen. So können sie sich über Playlists zielgerichtet zu Themen informieren, Filme bewerten, mit ihren Freunden teilen oder auf ihren Internetseiten einbetten. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Videos über Facebook, Twitter oder Google+ im eigenen Netzwerk zu verbreiten. So schafft die Behörde eine größere Sichtbarkeit ihrer Themen und Inhalte in jüngeren Zielgruppen auf der ganzen Welt.

Das Konzept und die Umsetzung stammen von buddybrand. Die Berliner Agentur für Markenführung in Social Media hat sich damit im Pitch gegen andere namhafte Agenturen durchgesetzt. Dabei gab es besondere Anforderungen. „Das YouTube-Angebot des Auswärtigen Amtes muss in verschiedenen Sprachen funktionieren“, erklärt Vincent Nicolai, Geschäftsführer bei buddybrand. „Wir vereinen die Vorteile vieler separater Kanäle, indem wir sie einfach miteinander verlinken. So gelangt jeder User bequem zu Videobeiträgen in seiner jeweiligen Sprache.“ Neben dem deutschen gibt es sechs weitere Kanäle auf Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch und Arabisch.

Alle Kanäle haben zwar eine eigene URL und bieten zum Teile verschiedene Inhalte, werden aber durch ein einheitliches Layout in einem harmonischen Gesamtauftritt zusammengefasst. Dieser fasst das bestehende Kommunikationsangebot des Auswärtigen Amtes, der deutschen Auslandsvertretungen und Deutschland-Zentren zusammen. Er verlinkt darüber hinaus zu anderen Regierungs-Sites und schafft die Möglichkeit, Inhalte von weiteren externen Seiten zu integrieren.

Der neue Deutschland Außenposten (Quelle: buddybrand )