BRANDING

.companion mit zwei neuen Köpfen

15. November 2012 (hc)

„Marketing in deutschen Unternehmen: Hohe Investitionen auf geringer Faktenbasis“, so lautete das Fazit einer kürzlich von McKinsey und der OWM veröffentlichten Studie. Willibald Müller und Justus Hug starten bei .companion und betreuen dort das Projekt „Brand Excellence Net“, das als unabhängiges Netzwerk digitale Transparenz und Vergleichbarkeit von Medialeistung vorantreiben wird. Erste Projekte zur Media Mix-Optimierung für Klienten aus Finanzdienstleistung und FMCG sind bereits abgeschlossen. Beide werden neben ihrem Engagement für .companion auch eigene Mandate betreuen.

Willibald Müller

Willibald Müller (44) war bis zum Sommer 2012 fünf Jahre als Geschäftsführer bei der Top 5 Mediaagentur Carat aktiv. Er verantwortete dort u.a. die strategische Kommunikationsberatung für klassische und digitale Medien sowie Sonderwerbeformen. Zuvor, von 2001 bis 2007, war er Geschäftsführer bei MEC (ehemals Mediaedge CIA). Müller zählt zu den erfahrendsten Mediaplanern in Deutschland.

„Deutsche Unternehmen geben allein für Medialeistungen jährlich 30 Milliarden Euro aus, sind sich aber über den Wertbeitrag der verschiedenen Kanäle nur unzureichend im Klaren. Besonders für Online-Werbung fehlen häufig noch Wirkungsnachweise oder auch nur übliche Media-Kennzahlen.“, erklärt Willibald Müller.

Justus Hug

Justus Hug (40) war vier Jahre Leiter New Media bei Jägermeister und wurde dort mit zahlreichen Awards für seine Arbeit ausgezeichnet. Zuvor war er Leiter Marketing / New Media bei der DEAG Deutsche Entertainment AG. Seit 2008 arbeitet er als selbständiger Markenberater für Kunden wie Eckes-Granini und Warsteiner.

„Marketingentscheider brauchen fundierte, konsolidierte Informationen dazu, was TV, Print und Online im Media Mix wirklich gebracht haben und wie sie ihre Marketing-Kommunikation optimieren können. Die aktuelle Studie des OWM belegt dies eindrucksvoll. Die von den Werbungtreibenden selbst erkannten Wissenslücken müssen geschlossen, interne Strukturen überdacht und zeitgemäße Abläufe etabliert werden. Dafür treten wir an“, erläutert Justus Hug.