Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

YouTubes Content Offensive

8. October 2012 (hc)

YouTube kündigt über 60 neue Original Channels von Partnern der Videoplattform in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA an. Zu den Betreibern der neuen Kanäle zählen etablierte Produzenten, prominente Persönlichkeiten sowie Medienunternehmen, das Themenspektrum ist breit aufgestellt. Die neuen Kanäle ergänzen die bereits mehr als 100 bestehenden Original Channels, die seit Oktober 2011 auf YouTube eingeführt wurden sowie tausender bereits bestehender Kanäle.

Laut Geschäftsbericht erwirtschaftet Youtube im letzten Jahr zwei Milliarden US-Dollar. An sich eine Summe, die sich sehen lässt, doch nichts im Vergleich zu den geschätzten 60 Milliarden der großen amerikanischen Broadcasting Networks ist. In der Hoffnung, mehr von diesen Kuchen abzubekommen, setzt Youtube vermehrt auf den geordneten Vertrieb von Content über die sogenannten Original Channel.

Robert Kyncl, Global Head of Content bei YouTubezu den neuen Channels „Überall auf der Welt aber auch insbesondere in Europa entstehen großartige Inhalte. Mit dem Start weiterer Original-Kanäle in Europa ermöglicht YouTube kreativen Produzenten und Inhalteanbietern aller Couleur den Aufbau ihres Publikums rund um den Globus“.

Unter den Neuen sind auch erste Kanäle aus Deutschland. Namentlich sind dies: Motorvision, Boneless, Happy & Fit, Heartbeat Berlin, High5, Onkel Bernis Welt, Ponk, Short Cuts: The Short Movie Channel, Survival Guide for Parents, Trigger und zqnce. International sind auch Medienschwergewichte wie etwa Fox News vertreten.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Connected TV & OTT - Angebot, Reichweiten & Relevanz für Werbung am 19. May 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Wenn man den Mediennutzungsanalysen glauben darf, geht der Konsum von gestreamten Content in den nächsten 2-3 Jahren absolut durch die Decke. Der "alte" TV-Screen spielt dabei weiterhin eine zentrale Rolle. Wie sieht also die heutige Nutzung aus und welche Ansätze gibt es rückläufige Audiences beim linearen TV durch CTV zu substituieren? Sind wir heute überhaupt planerisch in der Lage CTV und OTT in eine Cross-Plattform-Planung zu integrieren? Das sind zentrale Fragen, die wir mit unseren Gästen diskutieren möchten. Jetzt anmelden!