SOCIAL MEDIA

Ricola lässt Markenzeichen neu aufleben

30. Oktober 2012 (sg)

Mit der aktuellen Kampagne „Life is a Hit!“ berücksichtigt Ricola nun mehr die sozialen Medien, aber der Schweizer Kräuterzuckerhersteller wendet sich keineswegs vom klassischen Werbemarkt ab. Er führt in der aktuellen Kampagne die Strategie konsequent fort, Corporate Communication auch via Social Media zu betreiben und den direkten Dialog mit den Verbrauchern zu suchen.

 „Wer hat’s erfunden?“-„Ri-co-la!“ Ricola ist es gelungen, ihren Namen melodisch tief in den Köpfen der Menschen zu verankern. Der Ricola-Ruf wurde 1993 erstmals vertont, ist eines der bekanntesten akustischen Markenzeichen und hat sich als feste Größe auf dem Werbemarkt etabliert. In einigen Ländern wurde er auch in die Fernsehwerbung integriert. Die saunierenden Finnen sind in Deutschland und der Schweiz beispielsweise bestens bekannt.

Ricola ließ eine Social-Media-Kampagne entwickeln, die den Nutzer direkt in die Kreation des Jingles integriert: Anhand des Facebook-Profils des Users wird ein individueller Song kreiert, der mit einem animierten Video unterlegt ist: Beispielsweise könnte ein Eurodance-Song mit Mandoline kommen, wenn Sie in den 90ern geboren sind und aus Neapel stammen. Oder es könnte eine Discoversion auf dem Alphorn erklingen, wenn Sie Zürcher und 1979 geboren sind. Wer wissen will, wie sein eigener, individueller Ricola-Song klingt, kann dies auf der Facebook-Seite von Ricola unter facebook.com/ricola ausprobieren.

Janine Gauch

„Der Ricola-Ruf, der sich in seiner individuellen Gestaltung nach den jeweiligen Angaben auf dem Facebook-Profil des Nutzers richtet, umfasst alle Altersgruppen und vermittelt dadurch generationenübergreifenden Spaß an und mit Ricola“, freut sich Janine Gauch, Social-Media-Managerin bei Ricola. „Ricola ist im Web2.0 angekommen. Wir möchten dem User einen spielerischen Zugang bieten und ihm zugleich die Möglichkeit eröffnen, sich in unserem Markenzeichen wiederzufinden. Die Kampagne setzt unsere Social-Media-Strategie konsequent fort.“

Technisch betrachtet soll die App die bei Facebook hinterlegten Profileigenschaften des Users als Matrix nutzen und generiert daraus einen Song, der mit einer Animation unterlegt wird. Der fertige Song kann dann samt Video abgespielt werden. Er lässt sich teilen, downloaden und jederzeit erneut abspielen.

David Eicher

David Eicher, Geschäftsführer der verantwortlichen Agentur webguerillas, bilanziert: "Das Reizvolle an der von Ricola gestellten Aufgabe war für uns, das Soundlogo wieder aufleben zu lassen und in den Köpfen zu verankern und zudem durch eine Social-Media-Mechanik in kurzer Zeit große Reichweite zu erzielen. Wir setzen dabei auf den innovativen Entertainment-Charakter der Aktion und das damit verbundene virale Potenzial".