ONLINE VERMARKTUNG

Toon Bouten ersetzt Stefan Winners

10. September 2012 (sb)

Die TOMORROW FOCUS AG bekommt einen neuen CEO. Spätestens zum 1. Januar tritt Antonius „Toon“ Bouten als CEO und Vorstandsvorsitzender in die Gesellschaft ein. Toon Bouten sei international führungserfahren und habe sich über viele Jahre in führenden europäischen Unternehmen bewährt. Zurzeit leitet er den europaweit tätigen Local-Search- und Lead-Generierungs-Spezialisten European Directories mit Sitz in London und Amsterdam.

Zuvor führte Bouten als President und CEO den dänischen Headsetproduzenten GN Netcom. Von 2004 bis 2006 verantwortete der gebürtige Niederländer für Philips Electronics NV als Executive Vice President und General Manager das Europageschäft der Consumer-Electronics-Sparte in 48 Ländern und verantwortete dabei ein Milliardenbudget.

Dr. Paul-Bernhard Kallen, Vorstandsvorsitzender des Aufsichtsrats der TOMORROW FOCUS AG über Bouten: „Mit ihm als ausgesprochen starker Führungspersönlichkeit wollen wir weitere nationale und internationale Talente für die TOMORROW FOCUS Gruppe begeistern und so den eingeschlagenen Internationalisierungskurs mit Nachdruck fortführen.“

„Ich freue mich sehr auf meine neue Position als CEO der TOMORROW FOCUS AG und auf die spannende Aufgabe, die erfolgreichen Internet-Geschäftsmodelle der TOMORROW FOCUS Gruppe international nach vorne zu bringen sowie das Unternehmen auch in seiner Rolle als börsennotierter Internetkonzern in Deutschland weiterzuentwickeln,“ so Toon Bouten.

Bouten folgt auf Stefan Winners, der das Unternehmen, wie gemeldet, verlassen wird, um in den Vorstand der Hubert Burda Media Holding zu wechseln und den Bereich Burda Digital verantworten.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Planung und Messung von Cross-Platform Video-Kampagnen am 30. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Die Vielfalt der Platzierungsmöglichkeiten und Plattformen für Videowerbung nimmt weiter zu. Treiber sind soziale Medien, die mobile Nutzung und auch der starke Nutzungstrend von gestreamten Videocontent. Den Ursprung haben die meisten Bewegtbildkampagnen aber nach wie vor im linearen TV. So gilt es TV Planung und digitale Metriken zu kombinieren, um eine möglichst effiziente wie effektive Umsetzung und Ergänzung der Kampagnen auf digitalen Plattformen zu gewährleisten. Wir wollen untersuchen, wie die Planungsansätze in der Theorie und der Praxis heute aussehen und mit welchen Methoden wir in der Zukunft rechnen können. Jetzt anmelden!