Artikel
Display Advertising

Spree7 dockt bei adscale an

03.09.2012 | Von adz.jvr

Die Einkaufsplattform (DSP) Spree7 erhält einen Zugang an den Online Marktplatz von adscale. Damit habe sich bei Spree7 das für den datenbasierten Mediaeinkauf zur Verfügung stehende Inventar auf AGOF-Websites mehr als verdoppelt.

Oliver Busch, Geschäftsführer des Realtime-Advertising-Spezialisten Spree7 sieht mit adscales Marktanbindung einen weiteren Beweis dafür, dass der automatische Mediahandel sich langsam etabliert. „Die Bedeutung von adscale für den technologischen Wandel im Mediaeinkauf war wenige Stunden nach Start in harten Zahlen ablesbar. Kampagnen qualitätsbewusster Brand- sowie auch Performancekunden skalierten umgehend. Als hätte man den Deckel vom Topf gelupft“, kommentiert er.

Im April 2012 öffnete adscale seinen Marktplatz erstmalig für den automatisierten Mediaeinkauf über Realtime-Bidding (RTB). Erste Zahlen zum RTB-Handelsvolumen will adscale am kommenden Donnerstag mit dem halbjährlichen adscale Analyzer 2/2012 bekannt geben.



Weitere News zum Thema Display Advertising

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

ADZINE KW 35 - Unternehmensprofile in Social Media + RTA: Managed oder Self-Service?