Sie sind Hier: Magazin > Online Publishing > Nur noch die Welt
Artikel

Artikel empfehlen:

Twitter-Icon  Facebook-Icon  Email-Icon

Das Online-Angebot der deutschen Zeitung "Welt Online" hat seinen Namen geändert. Ab heute heißt es genau wie das Printerzeugnis "Die Welt". Alle Erzeugnisse der Marke, also auch die mobilen Angebote und die Kompaktzeitungen haben nun den gleichen Namen. Einzig die "Welt am Sonntag" unterscheidet sich künftig noch in der Namensgebung.

Dahinter steckt nach eigenen Angaben eine Fokussierung der Markenarchitektur, nach dem Motto "Was drin ist, steht auch drauf". Der Nutzer soll, egal wo oder in welcher Form er die Angebote der Zeitung liest, das Gefühl haben, das gleiche Produkt zu nutzen.

Artikel empfehlen:   Twitter-Icon Facebook-Icon Email-Icon

Weitere News zum Thema Online Publishing

Content / Publishing



Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

Adzine Newsletter

THEMEN DIESE WOCHE:
  • >>
    Mobile: OVK-Zahlen: Wachstum ohne Euphorie
  • >>
    Online-Vermarktung: TKPs werden leistungsorientierter