Adzine Top-Stories per Newsletter
DISPLAY ADVERTISING

Next Audience errichtet Brückenkopf in Miami

12. September 2012 (hc)

Die SinnerSchrader-Tochter Next Audience hat ein eigenes Data-Center für Märkte in Nord- und Südamerika in Betrieb genommen. Am Standort Miami in Florida stehen ab sofort Adserver, Datenbankserver und Frontendserver zur Verfügung, die vor allem deutschen Advertisern die Tür für einen Online-Markteintritt von Kanada bis Argentinien öffnen sollen.

Der Gamesdeveloper Bigpoint ist das erste Unternehmen, das die von Miami aus gesteuerte Targeting- und Adservertechnologie benutzt. Michael Gutsmann, CFO von Bigpoint, zu den ersten Ergebnissen: „Die Geschwindigkeit und die Treffsicherheit bei der Auswertung der Daten und der Auslieferung der Informationen an Game-Interessierte haben unsere Erwartungen übertroffen. Vor allem die kurzen Latenzzeiten würden wir mit einer in Deutschland basierten Serverarchitektur nie erreichen.“

Torsten Ahlers, Geschäftsführer von Next Audience, erklärt die Gründe für die Expansion so: „Immer mehr Werbetreibende aus Deutschland wollen international – auch in Übersee – wachsen. Neben den starken Märkten wie USA und Kanada entwickeln sich vor allem Schwellenländer wie Argentinien und Brasilien zu sehr lukrativen Regionen. Mit unserem Data-Center in Miami sind wir in der Lage, jetzt auch für Nord- und Südamerika Onlinenutzer-Daten zu analysieren, Zielgruppen zu definieren und - in Echtzeit – passende Informationen an potentielle Interessenten auszuliefern.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Audience-Konzepte der Zukunft am 20. May 2021, 16:00 - 17:00 Uhr

Die Tage des auf Basis von 3rd-Party-Cookies adressierbaren Web-Traffics sind jetzt gezählt. Aufgrund immer restriktiverer Browsereinstellungen und aktueller Datenschutzbestimmungen sind alternative Konzepte gefragt. Und alle haben eine Meinung dazu, denn: Werbungtreibende und Medien sind darauf angewiesen, dass das Werbe-Ökosystem im freien Internet auch weiterhin effektive und effiziente Werbemöglichkeiten anbieten und im Wettbewerb mit den GAFA konkurrieren kann. Das geht nicht ohne Einbeziehung der Interessen auch der Nutzer. Jetzt anmelden!