Sie sind Hier: Magazin > Display Advertising > Facebook Exchange (FBX) geöffnet
Artikel

Jetzt geht’s los. Die Beta-Phase des Facebook Exchange (FBX) ist beendet. Advertiser können nun über 16 ausgewählte Partner in Echtzeit (Realtime-Bidding) auf das Facebook Inventar zugreifen. In Deutschland sind es bisher der Retargeting Anbieter Criteo und die Demand-Side-Platform TURN, die für hiesige Advertiser einen Zugriff auf das FBX Inventar offen kommuniziert haben.

AdRoll, AppNexus, Brandscreen, Criteo, DataXu, MediaMath, Nanigans, Kenshoo, Optimal, RocketFuel, Tellapart, TheTradeDesk, Triggit, Turn, Xaxis und X+1. Das sind die Unternehmen, die als „Preferred Marketing Developer (PMD)" auf den Marktdatenbestand der Facebook Exchange (FBX) ab sofort über ihre eigene Plattformen zugreifen können.

Aufgrund der hohen Datenqualität und der außerordentlichen Reichweite scheint FBX insbesondere für E-Commerce Advertiser interessant, die ihre Nutzer zielsicher auf Facebook wiederholt ansprechen können (Retargeting). Und das global und der Möglichkeit den Werbedruck zu kontrollieren (Frequency Capping). US-Analysten von comscore prognostizieren deswegen massive Veränderungen des gesamten  Advertising-Ökosystems, da Facebook 25 Prozent des globalen Display Advertising Inventars kontrolliere. Facebook hat etwa 955 Millionen registrierte Nutzer, allein in Deutschland gibt es circa 25 Millionen aktive Facebook-Konten.

Auch bei Criteo ist man von den Vorteilen  von FBX überzeugt. „Facebook Exchange ist für das Netzwerk von Criteo mit über 3.000 Werbepartnern eine großartige Möglichkeit“, so Greg Coleman, President von Criteo. „Facebook profitiert davon, dass Nutzern relevante Anzeigen für Produkte und Dienstleistungen, die sie wirklich kaufen wollen, ausgespielt werden. Für unsere Kunden bedeutet diese Partnerschaft, dass sie mehr als 955 Millionen Menschen erreichen, die Facebook nutzen.“

TURN meldet heute, dass die DSP seit dem Teststart im Juni mehr als 50 FBX-Kampagnen betrieben habe und eine signifikante Anzahl an Nutzern identifiziert habe, die ausschließlich über FBX und keine anderen Börsen zu erreichen seien.  Zu den TURN Kunden, die FBX nutzen, gehören schon Amnet, IGP Mediabrands Audience Platform (MAP), Accuen und VivaKi.

Brendan Moorcroft, CEO von Mediabrands Audience Platform zum FBX Kampagnen über TURN "Mediabrands Audience Platform (MAP) nutzt aussagefähige Zielgruppendaten und Analysenergebnisse mit den fortschrittlichen Optimierungsinstrumenten von Turn für den Zugang zu der unglaublich reichhaltigen Nutzerbasis der FBX mit ihrer starken Bindung. Wir freuen uns, dass unser Mandant Chrysler Group in der Automobilbranche innovatives Marketing betreibt und dass wir ihn bei der frühen Nutzung dieser Chance mit unseren Erfahrungen an der Spitze dieser Zielgruppenbewegung unterstützen können."

Zur Bedeutung der FBX hat Adzine den Markt befragt. Lesen Sie die Meinungen von 11 Experten.



Weitere News zum Thema Display Advertising

Display Advertising

Unter Display Advertising versteht man alle Formen der grafischen Werbung, die über digitale Kanäle ausgeliefert werden. Neben klassischen Bannerformaten, gewinnen Richmedia- und auch Video-Formate an Bedeutung. Grafische Online-Werbung wird sowohl für markenbildende Werbung wie auch für kurzfristige Vertriebsmaßnahmen eingesetzt.

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

Adzine Newsletter

THEMEN DIESE WOCHE: