Artikel

Online-Vermarktung
Meilen sammeln mit myTaxi

06.08.2012 | Von adz_sb

Nach dem mobilen Taxibezahlsystem, das erst vor zwei Wochen gelauncht wurde, führt myTaxi nun den nächsten Clou ein. Ab sofort können Fahrgäste, die über myTaxiPayment bezahlen, wie im Flugzeug Meilen sammeln. Hintergrund ist eine Kooperation mit dem Vielfliegerprogramm Miles & More.

Abgewickelt wird myTaxi Payment über die beiden Smartphones im Taxi. Die Fahrgäste registrieren sich über die App für das mobile Bezahlsystem. Dort hinterlegt der Fahrgast einmalig die Zahlungsart seiner Wahl sowie seine Miles & More Servicekartennummer. Nach dem Zahlungstransfer wird dem Fahrgast automatisch eine Prämienmeile pro Euro auf seinem Miles & More Konto gutgeschrieben.

„Mit diesem Angebot bieten wir vor allem unseren Business-Kunden einen echten Mehrwert“, erklärt Sven Külper, Co-Founder und COO von myTaxi. Er ergänzt: „Wir schaffen dadurch einen besonderen Anreiz, da myTaxi Payment Nutzer ab sofort auch bei uns von den Vorteilen des Kundenbindungsprogramms profitieren.“

Für Inhaber einer Miles & More Kreditkarte besteht sogar die Möglichkeit, doppelt Meilen zu sammeln. Bei Hinterlegung dieser Kreditkarte in der App sammelt der Fahrgast zusätzlich eine Meile pro Euro Umsatz. myTaxi Payment ist für iOS und Android verfügbar.



Weitere News zum Thema Online-Vermarktung

Online-Vermarktung



Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

Adzine Newsletter

THEMEN DIESE WOCHE:
  • >> Adtrading & RTB: Klarer Shift in Richtung Private Marketplaces
  • >> Performance Marketing: Sechs Schritte zur optimalen Budgetverteilung
  • >> Data & Targeting: Die Angst um die eigenen Daten