Sie sind Hier: Magazin > Online-Vermarktung > apprupt übernimmt Zweitvermarktung von IDG
Artikel

Artikel empfehlen:

Twitter-Icon  Facebook-Icon  Email-Icon

Der Onlinevermarkter apprupt hat sich das Zweitvermarktungsmandat für die mobilen Titel der IDG Business Media GmbH gesichert. Dieses beinhaltet die ganzheitliche Vermarktung, sowohl des mobilen Webseiten-Portfolios als auch der entsprechenden iPhone Apps der IT- und Managementtitel CIO, Computerwoche, TecChannel, CFOworld und ChannelPartner. Ab sofort können werbungtreibende Unternehmen diese mobilen Umfelder über apprupt buchen.

Beide Seiten zeigen sich zufrieden. Karsten Linde, Director Mobile Business der IDG Business Media GmbH, kommentiert: „Die innovative Herangehensweise des Unternehmens mobile Medien-Angebote zu monetarisieren sowie die breite Formatpalette, die apprupt sowohl im Branding- als auch Performance-Segment bietet, sind bei der Entscheidung für apprupt die entscheidenden Faktoren gewesen.“

Sven Samplatzki, Director Business Development DACH im Hause apprupt, hierzu: „Die Zweitvermarktung des IDG Business Media-Portfolios stellt für uns einen weiteren wichtigen Schritt in der Entwicklung unseres Geschäftsmodells dar. Advertiser finden in den Umfeldern sehr hochwertige Zielgruppen, die wir nun dank unserer MobileFIT-Ads mit relevanten Markenbotschaften in Kontakt bringen.“

Artikel empfehlen:   Twitter-Icon Facebook-Icon Email-Icon

Weitere News zum Thema Online-Vermarktung

Online-Vermarktung



Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

Adzine Newsletter

THEMEN DIESE WOCHE:
  • >>
    Mobile: OVK-Zahlen: Wachstum ohne Euphorie
  • >>
    Online-Vermarktung: TKPs werden leistungsorientierter