PROGRAMMATIC

RTB steigert Performance im Retargeting

5. Juli 2012 (ts)

Letzten Monat hat Facebook angekündigt sein Inventar auch in Deutschland für den dynamischen Mediahandel über Realtime Bidding (RTB) anzubieten. Vor diesem Hintergrund veröffentlicht Google DoubleClick eine Fallstudie, die zeigen soll, dass RTB und Retargeting bereits anderenorts erfolgreich angewendet wird. Der französische Retargetinganbieter Next Performance nutzte den Werbemarktplatz DoubleClick Ad Exchange. Für die Modekette Etam seien gute Ergebnisse erzielt worden.

Retargetinganbieter wie Next Performance versuchen im Auftrag ihrer Kunden deren Zielgruppe über Werbebanner anzusprechen. Bei dieser Zielgruppe handelt es sich zumeist um Online-Shopbesucher, die noch nicht konvertierten. Dazu muss der Nutzer außerhalb des Online-Shops eindeutig identifiziert werden. Dies geschieht mithilfe eines Third-Party-Cookie. "Unser Fokus liegt darauf, für E-Commerce und Retailer-Webseiten Zielgruppen zu tracken. Wir definieren für jedes Segment, die beste Kampagne, das beste Banner und den effizientesten Content. Alles ist abgestimmt für jeden Nutzer dieser Zielgruppe", erläutert Vincent Karachira, Gründer und CEO von Next Performance.

Ein Knackpunkt für den Erfolg eines Retargetinganbieters ist die Reichweite. Je größer der Webinventar ist auf den ein solcher Retargetinganbieter Zugriff hat, um so wahrscheinlicher ist die Wiederansprache eines Nutzers aus der Zielgruppe. Aufgrund ihrer Größe und ihrer Performance erhöhen Marktplätze wie die DoubleClick AdExchange die Erfolgschancen der Retargetinganbieter signifikant.

Vincent Karachira

Karachira zu den weiteren Vorteilen eines Marktplatzes: "Wenn ein Unternehmen wie unseres in einem Land anfängt Geschäfte zu machen in dem man noch keine Basis hat, dann muss man ein Netzwerk aufbauen. Das braucht Zeit. In unserem Business ist Geschwindigkeit entscheidend. Wenn man die Chance hat einen Markt quasi per Knopfdruckt zu erschließen, dann ist das viel wert." Der DoubleClick Ad Exchange ist ein Werbemarktplatz, der das Inventar aus dem Google Content Netzwerk vereinigt und für den automatisierten Mediahandel in Form des Realtime Biddings (RTB) zur Verfügung stellt. Beim RTB bieten Mediaeinkäufer in einem automatisierten Verfahren auf die Ad Impressions der Zielgruppe. Der Prozess läuft automatisch und in Echtzeit ab. "Über RTB Werbeinventar einzukaufen stellt sicher, dass man das kauft, was man wirklich braucht. Allein das bringt eine Performance Verbesserung um 10-20 Prozent", sagt Karachira.

Hier gehts zur Case Study von DoubleClick